Andreas "Bobo" Schneider hat den Obsthof in Nieder-Erlenbach von seinen Eltern übernommen und bereits 1994 auf Bio umgestellt. foto: coole branche
+
Andreas "Bobo" Schneider hat den Obsthof in Nieder-Erlenbach von seinen Eltern übernommen und bereits 1994 auf Bio umgestellt.

Gastronomie: Serie gibt Einblicke in die Coole Branche

Frankfurt: Schoppen in der Apfelbaum-Allee

  • vonEnrico Sauda
    schließen

Im nördlichsten Frankfurter Stadtteil, Nieder-Erlenbach gleich neben Bad Vilbel, findet man den "Obsthof am Steinberg". Bio-Landwirt und Gastronom Andreas Schneider führt uns über seinen Hof und erzählt die Geschichte und das Konzept. Die Serie "Einblicke in die Coole Branche", dem Zusammenschluss von DEHOGA Frankfurt, Frankfurt Hotel Alliance und Initiative Gastronomie Frankfurt, stellt die Menschen der Szene vor.

Frankfurt -Der Obsthof, der am Ortsrand im Grünen liegt, wurde 1965 von Albert und Waltraud Schneider aufgebaut. "Ich habe für mich gespürt, dass ich das, was meine Eltern angefangen haben, in die Zukunft führen will." Seit 1993 tut dies Andreas Schneider. Mit einem klaren Ziel: Er lebt für natürliche Lebensmittel.

"Man kann sich auf die Straße stellen und auf etwas aufmerksam machen, aber letztendlich geht es darum, dass man jeden Tag das lebt, wofür man einsteht", berichtet Andreas Schneider. Bereits 1994 stellte er den Obsthof auf Bio um, pflanzt, pflegt und erntet auf aktuell 16 Hektar 237 Obst-Sorten von 24 Obst-Arten. Vor allem Äpfel, aber auch Birnen, Süßkirschen, Erdbeeren und vieles mehr. Ess- und trinkbar. "Wir haben hier eine total biologisch aktive Obstplantage", so Schneider.

Er betreibt einen Hofladen, einen Webshop, eine Gastronomie, seinen Schoppenhof, - mit seinen und weiteren lokalen Spezialitäten. Auch in der aktuellen Corona-Zeit bietet er vor Ort und im Internet seine Waren an. Im Sommer kann man dort herrlich im Grünen unter einer Allee von Apfelbäumen sitzen.

Schneider arbeitet und denkt für die Zukunft. So sucht er etwa neue Mitarbeiter, die ebenfalls Lust haben, in der Natur zu wirken. Schneider: "Ein Wunsch ist, dass wir in Zukunft von dem, was wir anbauen, leben können. Der Grundgedanke ist, gesundes Obst zu produzieren."

Einen Spaziergang mit Andreas Schneider auf seinem Obsthof gibt es auf instagram.com/coole.branche zu sehen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare