Ein Mann hat im Frankfurter Stadtteil Gallus Schüsse abgefeuert. Anschließend flüchtete er. (Symbolbild)
+
Der Mann hat im Frankfurter Stadtteil Gallus Schüsse abgefeuert. Anschließend flüchtete er. (Symbolfoto)

Polizeieinsatz

Schüsse in Frankfurt: Junger Mann flüchtet – und kehrt zum Tatort zurück

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Ein 18-Jähriger hat einen Großeinsatz der Polizei in Frankfurt ausgelöst. Anschließend ergriff er die Flucht.

Frankfurt – Mit Schüssen in die Luft hat am Dienstag (02.03.2021) ein 18-Jähriger im Frankfurter Stadtteil Gallus einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Vorfall ereignete sich auf einem Gelände der Deutschen Bahn (DB).

Wie die Bundespolizei mitteilt, fielen die Schüsse gegen 23.00 Uhr in der Weilburger Straße. Angestellte des DB-Sicherheitsdienstes alarmierten die Bundespolizei, nachdem sie die Schüsse gehört hatten. Nachdem der 18-Jährige die Schüsse abgegeben hatte, flüchtete der Täter auf einem E-Scooter. Kurz darauf kehrte er allerdings wieder an den Tatort zurück.

Gelände der Deutschen Bahn in Frankfurt: Waffe nach Schüssen im Gallus gefunden

Als die alarmierten Streifen von Bundes- und Landespolizei eintrafen, stellten die Beamten vor Ort fest, dass der 18-Jährige bereits von den Angestellten der DB-Sicherheit gestellt und festgehalten worden war.

Bei der Durchsuchung des jungen Mannes konnte eine Schreckschusswaffe sowie ein kleiner Waffenschein gefunden werden. Beides wurde von der Bundespolizei sichergestellt. Gegen den 18-Jährigen wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige geschrieben. Die Waffe und der Waffenschein wurden ihm entzogen. (Marcel Richters)

Auch bei einem anderen Vorfall fiel im Gallus in Frankfurt ein Schuss. Dem war eine Schlägerei vorausgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare