1. Startseite
  2. Frankfurt

Polizei findet Schusswaffen in Frankfurter Garten – kuriose Vorgeschichte

Erstellt:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

Ein Mann lädt eine Schreckschuss-Pistole.
Vor dem Waffenfund in Frankfurt machte der Besitzer selbst auf sich aufmerksam. (Symbolbild) © Oliver Killig/dpa

Ein Radler schießt mit einer Pistole, während er durch Frankfurt fährt. Die Polizei rückt an und entlockt ihm eine skurrile Erklärung für die Aktion.

Frankfurt – Bei der Durchsuchung eines Gartens in Frankfurt hat die Polizei am Sonntagmorgen (20.02.2022) Schusswaffen gefunden. Der Besitzer hatte auf sich aufmerksam gemacht, als er mit einer Pistole schoss, während er auf einem Fahrrad saß. Seine Erklärung mutet bizarr an.

Ein Zeuge meldete gegen 07.40 Uhr über den Notruf, dass er einen Radfahrer mit dem Auto verfolge, der eine Schusswaffe mit sich führen würde. Bei der Fahrt soll der Radler sogar mit der Waffe geschossen haben – der Zeuge beschrieb sie als schwarze Pistole.

Schusswaffen in Frankfurt gefunden: „Starke Polizeikräfte“ vor Ort

Der Mann fuhr über die Martinskirchstraße, Mauritiusstraße und das Schwanheimer Ufer bis in den Höchster Weg. Dort verlor sich seine Spur. „Mit starken Polizeikräften begann dann die Absuche des betreffenden Bereiches. Die Suche endete gegen 08.05 Uhr, als die Person auf ihrem Gartengelände angetroffen und widerstandslos festgenommen werden konnte“, teilte die Polizei Frankfurt in einer Meldung mit.

Bei dem 30 Jahre alten Mann fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe. Laut Polizei ist er im Besitz eines kleinen Waffenscheins. Dieser erlaubt das Tragen von Schreckschuss- und Gaspistolen. Neben Knall- und Gasmunition entdeckte die Polizei zudem ein Luftgewehr unter einer Decke, hieß es.

Der 30-Jährige gab nach Angaben der Polizei an, dass es nicht sein Gewehr sei, sondern einem Mann gehöre, von dem er nur den Vornamen kenne. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen setzte ihn die Beamten auf freien Fuß.

Kuriose Erklärung für Pistolenschuss in Frankfurt

Doch warum hatte der Mann überhaupt Schüsse aus der Pistole abgefeuert? Gegenüber den Beamten sagte er, dass er mit der Waffe einen Reiher auf seinem Grundstück in die Flucht geschlagen habe, hieß es.

Im Januar hatten Zeugen mehrere Schüsse rund um den Niddapark in Frankfurt gemeldet. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. (tvd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion