+
Gut gelaunt stoßen drei junge Damen an: Heute und morgen lockt das Schweizer Straßenfest wieder Hunderttausende auf die Festmeile zwischen Garten- und Kaulbachstraße in Sachsenhausen.

Fest

Schweizer Straßenfest: Diese Highlights hat das Event zu bieten

Beim Schweizer Straßenfest ist Sachsenhausen an diesem Wochenende zwei Tage lang auf den Beinen. Das beliebte Straßenfest lockt mit Live-Musikprogramm auf zwei Bühnen, 120 Ständen mit Kulinarischem und Kunsthandwerk und mit jeder Menge Spaß und Spiel für Kinder.

Sachsenhausen - Die Schweizer Straße ist das Herz Sachsenhausens. Und es pulsiert an diesem Wochenende um einige Frequenzen stärker - und lauter - als sonst. Die Devise lautet also: Flüchten oder Mittanzen. 200 000 Besucher werden erwartet, 14 Bands treten auf zwei Bühnen auf.

Eröffnet wird das Schweizer Straßenfest heute um 14 Uhr mit dem Fassanstich auf der Hauptbühne mitten auf dem Schweizer Platz: Es gibt Freibier von Braustüb'l, dem Darmstädter Hauptsponsor. Das Musikprogramm hat es in sich: Von 18 bis 20.30 Uhr spielt die Frankfurter Band "Gastone" Pop-, Ska- und Polkasongs, um 21 Uhr steht die Frankfurter Soul-Sängerin Kaye Ree mit ihrer Band aus Tablaspielern und Bläsern auf der Bühne.

Schweizer Straßenfest: Apfelwein und Longdrinks

Die kleinere Volksbank-Bühne vor der Bankfiliale bietet ruhigere Singer/Songwriter-Musik von Leonie Jakobi (12 Uhr), von 14 bis 23.30 spielen diverse Bands Pop- und Rock-'n'-Roll-Covermusik. Sonntags gibt's Rockabilly von Boppin' B (19 bis 21 Uhr) auf der Hauptbühne, Tobi Vorwerk singt auf der kleinen Bühne (16.30 Uhr), und die "Frankfurters" covern dort allerlei Bekanntes auf Hessisch (18.30 Uhr).

Wer sich lieber mit treibenden Elektro-Beats umgibt, ist an der DJ-Bühne zwischen Textor- und Kaulbachstraße richtig. Gegenüber hat der Friseur Michael Müller unter dem Motto "True Frankfurt" ("Wahres Frankfurt) eine Cocktail- und Longdrink-Bar aufgebaut. Das Festbier von Braustüb'l und Grohe, das in diesem Jahr das Traditionsbier der Binding ablöst, wird allgegenwärtig sein - darunter süffiges Helles, Craft Bier und alkoholfreie Fassbrause.

Schweizer Straßenfest: Geschäfte geöffnet

Apfelweinfreunde werden bei Apfelwein Wagner und beim "Gemalten Haus" glücklich, die ihre eigenen Schoppen ausschenken, und in der "Apfelwein Area" des Blauen Bocks in der Schneckenhofstraße.

Nebenan können sich Kreativfreunde an einer Kunstaktion mit Naturmaterialien beteiligen. Die Oppenheimer Straße steht im Zeichen des Kunsthandwerks: Dort finden Besucher Handgemachtes vom Schmuck bis zur Handtasche an Ständen regionaler Designer. Für Kinder ist die Oppenheimer Landstraße Richtung Main als Kinderspielstraße mit Sitzgelegenheiten für die Eltern abgesperrt.

Am Sonntag sind die Geschäfte entlang der Festmeile von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Infos zum Programm stehen im Internet unter www.die-schweizerstrasse.de.

Samstag (12-1 Uhr) und Sonntag (12-21 Uhr) feiert Sachsenhausen das größte Fest im Stadtteil. Mit U-Bahn und S-Bahn kommen Besucher bequem dorthin, Straßenbahnen und Busse dagegen weichen aus. Am besten erreicht man die Festmeile mit den U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 bis zum Schweizer Platz oder zum Südbahnhof. Zudem verkehren heute die Straßenbahnlinien 15, 16, 17 und 18 bis nach Mitternacht alle 15 Minuten, die Linie 15 am Sonntag bis 22 Uhr. Die Straßenbahnlinien 15 und 16 fahren eine Umleitung über Stresemannallee und Mörfelder Landstraße. Auch die Buslinie 78 zwischen Südbahnhof und Achenbachstraße verkehrt über die Mörfelder Landstraße. Die Nachtbuslinie n7 Richtung Schwanheim und Flughafen wird in der Nacht von Sonntag auf Montag durch die Holbeinstraße geführt. red

Lesen Sie auch:

Kulturgut Snack FFM ist wieder mal Wasserhäuschen des Jahres

Der Liedermacher Rainer Weisbeckers hat vorm Snack FFM das Video zu seinem Jösthäusje-Blues gedreht - und damit dem Wasserhäuschen in Seckbach ein Denkmal gesetzt.

Schwere Vorwürfe gegen Awo in Frankfurt – Geschäftsführer vor dem Rücktritt

Nach dem Ausstieg der Frankfurter Awo aus der Betreuung für Asylbewerber kommen neue Ungereimtheiten ans Licht. Interne Unterlagen wecken Zweifel, ob das für Sportangebote erhaltene Steuergeld vollständig dafür verwendet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare