Feuerwehr löscht brennendes Auto: In Frankfurt geraten in der Nacht mehrere Fahrzeuge in Brand. (Symbolfoto)
+
In Frankfurt-Seckbach geraten in der Nacht mehrere Autos in Brand. (Symbolbild)

Zeugen gesucht

Mehrere Autos brennen in Frankfurt: Polizei vermutet Brandstiftung

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

In der Nacht brennen gleich mehrere Autos in Frankfurt. Sie werden zum Teil komplett zerstört. Die Polizei vermutet Brandstiftung und sucht nach Zeugen.

Frankfurt – Ein Schaden von rund 25.000 Euro ist die Bilanz einer Brandserie mit mehreren Fahrzeugen in Frankfurt. Insgesamt drei Autos sind nach Angaben der Polizei in der Nacht zum Dienstag (23.11.2021) in Brand geraten und zum Teil komplett zerstört worden. Die Taten ereigneten sich gegen 2 Uhr in der Friesstraße im Stadtteil Seckbach, wie die Beamten mitteilen.

Alle drei Autos waren bereits ältere Modelle: Ein Peugeot Boxer, ein Baimler 312 und ein Dacia Duster sind demnach betroffen. Die Autos waren auf einem Grundstück in der Friesstraße geparkt, als sie aus bisher ungeklärter Ursache in Brand gerieten.

War es Brandstiftung? Kriminalpolizei Frankfurt sucht Zeugen von Brandserie

Die Kriminalpolizei Frankfurt geht aktuell von einer Brandstiftung aus und ermittelt die genaue Brandursache. Die Ermittler bitten dazu auch Zeugen, sich zu melden, die in der Nacht zum Dienstag verdächtige Beobachtungen in Seckbach gemacht haben oder andere Hinweise zu der Brandserie geben können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069 / 755 - 53111 entgegen. (iwe)

Jüngst stand ein Lkw mitten in der Frankfurter Innenstadt plötzlich lichterloh in Flammen. Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei wegen Brandstiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion