1. Startseite
  2. Frankfurt

Es war der älteste Dönerladen der Stadt: Jetzt beginnt eine neue Zeitrechnung auf der Berger Straße

Erstellt:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

„Urban Ranch“ eröffnet ein neues Lokal in Frankfurt.
„Urban Ranch“ eröffnet ein neues Lokal in Frankfurt. © Urban Ranch GmbH

In Frankfurt gibt es bald einen neuen Burgerladen. „Urban Ranch“ zieht in die Räumlichkeiten des ältesten Dönerladens der Stadt.

Frankfurt - Außen knusprig, innen saftig: Das ist das Ziel von Smash Burgern. Das vorbereitete Burgerfleisch wird hierbei noch als Kugel auf den Grill gelegt, und dort mit einem Gusseisen in Patty-Form gedrückt. Für Liebhaber der traditionellen amerikanischen Zubereitungsart gibt es in Frankfurt künftig eine neue Anlaufstelle. Ende Mai eröffnet „Urban Ranch“ ein neues Lokal in der Berger Straße.

„Wir sind die Neuen“, begrüßt Inhaber Nafis Zinbi, dessen Burgerrestaurant bereits mit einer Filiale auf dem Food Court im Skyline Plaza sowie mit einem Foodtruck in Darmstadt vertreten ist, beim Telefongespräch.

Noch laufen die Umbauarbeiten. Zinbis Vision: Burger essen im Grünen. Das Lokal soll parkähnlich aussehen. „Wir wollen für etwas Farbe in der Berger Straße sorgen“, erklärt der Restaurantbesitzer, dem vor der Konkurrenz in der einschlägigen Frankfurt Einkaufsstraße nicht bange ist: „Ich bin überzeugt, wir befruchten uns gegenseitig“. Ein Vorteil für „Urban Ranch“ dürften dabei die Räumlichkeiten in der Berger Straße 142 sein. Denn die sind in Frankfurt für Kulinarik seit langem bekannt. Gemeinsam mit ihrem Mann Zeynel betrieb Saniye Harmanci hier 40 Jahre lang den ältesten Dönerladen der Stadt.

Neuer Burgerladen zieht in Räumlichkeiten von Frankfurts ältestem Döner

Am Dienstag (29. März) beendete Harmaci ihren letzten Arbeitstag im „Mistik Kebap-Haus“. „Ich weiß nicht, ob ich weinen oder mich freuen soll. Es tut sehr weh. Die Gäste sind ein Teil von uns, mehr wie Familie“, sagte sie zum Abschied gegenüber Bild. Auch ihre Kunden dürften traurig sein, ob der Schließung der Frankfurter Institution. „Bester Döner, super Falafel und einfach ein grandioser Laden“, oder: „Immer freundlich, egal wer gerade arbeitet und gute Qualität der Lebensmittel“, lauteten die Bewertungen bei Tripadvsior zum „Mistik Kebap-Haus“.

Als er 18 war, erfüllte sich Zeynel Harmanci mit der Eröffnung des Dönerladens einen Traum. Über drei Generationen hätten das Lokal besucht, erzählte seine Frau gegenüber Bild. Doch die jahrelange harte Arbeit forderte von dem Ehepaar auch ihren Preis: „Wir konnten nicht immer schließen, weil die Pacht sehr hoch ist. Das hat uns nicht so gut getan, wir waren rund um die Uhr da.“ Nun würden sich die beiden erst einmal zurückziehen und erholen.

Frankfurt: Neuer Burgerladen zieht in Berger Straße 142

Für gutes Essen dürfte mit dem Einzug von „Urban Ranch“ in der Berger Straße 142 künftig dennoch gesorgt sein. Nach dem Besuch des Foodtrucks antwortete Food-Youtuber Youssef, dem auf der Video-Plattform knapp 200.000 Menschen folgen, auf die Frage, ob ihn der Burger emotional glücklich gemacht habe: „Mehr als das“. Inhaber Zinbi ist sich der Tradition des Ortes vollumfänglich bewusst. Saniye und Zeynel Harmanci seien bei der Eröffnung des Smash-Burger-Lokals „herzlich eingeladen.“ Er hofft, dass sie vorbeischauen werden. (nhe)

Erst vor kurzem eröffnete ein Frankfurter Rap-Urgestein einen Burgerladen in der Berger Straße. Der Andrang bei der Neueröffnung von Azads „Bozz Burger“ war riesig.

Auch interessant

Kommentare