Im Frankfurter Stadtwald gibt es eine Algenplage im Kesselbruchweiher. Die Blaualgen sind gefährlich für Mensch und Tier. (Symbolbild)
+
Im Frankfurter Stadtwald gibt es eine Algenplage im Kesselbruchweiher. Die Blaualgen sind gefährlich für Mensch und Tier. (Symbolbild)

Kesselbruchweiher

Hautkontakt unbedingt vermeiden: Gefährliche Blaualgen am Frankfurter Stadtwald-Weiher

  • Carolin Eberth
    VonCarolin Eberth
    schließen

Im Frankfurter Stadtwald gibt es eine Algenplage im Kesselbruchweiher. Die Blaualgen sind gefährlich für Mensch und Tier.

Frankfurt – Der Kesselbruchweiher, das beliebte Ausflugsziel im Frankfurter Stadtwald, ist bekannt für sein reichhaltiges Vogel- und Wasserleben. Die nun festgestellte Vermehrung der Blaualgen kann bei Aufnahme und bei bloßem Kontakt zu Durchfall, Vergiftungserscheinungen und Ausschlag führen, teilt die Stadt Frankfurt mit.

Es wird daher dringend empfohlen, Hautkontakt zu vermeiden und Hunde am Gewässer an der Leine zu führen. Reiter sollten ihre Pferde ebenfalls vom Wasser des Kesselbruchweihers fernhalten.

Entenfüttern begünstigt die gefährlichen Blaualgen am Frankfurter Stadtwald-Weiher

Das Füttern von Wasservögeln ist grundsätzlich untersagt, da das Futter das Algenwachstum und die Blaualgenvermehrung weiter fördert. Auch die Wasservögel können infolge der Bakterienbelastung erkranken und daran verenden.

Weitere Informationen gibt das Grünflächenamt, Abteilung StadtForst, Telefon: 069/212-33820. (Carolin Eberth)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare