Die Polizei Frankfurt sperrte den Bereich um den Einsatzort zeitweise ab.
+
Die Polizei Frankfurt sperrte den Bereich um den Einsatzort zeitweise ab.

Polizei-Einsatz im Gallus

Streit eskaliert: Männer bei Messerangriff verletzt – Polizei meldet Erfolg

  • Jan Trieselmann
    VonJan Trieselmann
    schließen

Zwei Gruppen geraten in Frankfurt in einen heftigen Streit. Dann zückt ein Beteiligter ein Messer – zwei Männer kommen mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Update vom Dienstag, 12.10.2021, 13.48 Uhr: Nach dem Messerangriff im Frankfurter Stadtteil Gallus hat die Kriminalpolizei einen weiteren Tatverdächtigen festgenommen. Zusammen mit zwei anderen mutmaßlichen Tätern wurde der 23-Jährige bereits dem Haftrichter vorgeführt, der für alle Männer Untersuchungshaft anordnete.

Bei dem Vorfall am Sonntagabend (10.10.2021) wurden zwei Personen schwer verletzt. Laut Polizei war es zuvor zu einem Streit zwischen zwei Gruppen gekommen.

Frankfurt: Männer bei Streit mit Messer verletzt – Polizei mit weiteren Details

Update vom Montag, 11.10.2021, 16.37 Uhr: Nach dem Messerangriff in Frankfurt am Sonntagabend mit zwei teils schwer Verletzten veröffentlichte die Polizei weitere Informationen: Laut einer Sprecherin waren die beiden Verletzten Teil einer Gruppe von drei Menschen, die mit einer sechsköpfigen Gruppe aneinander geraten war.

Die beiden tatverdächtigen 22-Jährigen sollen nach dem Angriff die Flucht ergriffen haben, nach Eintreffen der Polizei aber zum Tatort zurückgekehrt sein. Dabei informierten sie die Polizei darüber, an dem Streit beteiligt gewesen zu sein. Die weiteren Ermittlungen ergaben schließlich, dass sie tatverdächtig sind. Die 22-Jährigen wurden vorläufig festgenommen und sollen noch am Montag (11.10.2021) einem Haftrichter vorgeführt werden.

Messerangriff in Frankfurt: Zwei Männer laut Polizei durch Messerstiche verletzt

Erstmeldung vom Montag, 11.10.2021, 12.57 Uhr: Frankfurt – Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen kam es am späten Sonntagabend (10.10.2021) in der Kriegkstraße in Frankfurt. Zwei Beteiligte mussten mit teils schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Was war passiert? Wie die Polizei mitteilte, hatten sich gegen 22.20 Uhr zwei Personengruppen in der Kriegkstraße zunächst lautstark gestritten. Im Verlauf der Auseinandersetzung zückte dann einer der Beteiligten ein Messer. Es kam zu einem Gerangel, in dem ein 26 und ein 27 Jahre alter Mann teils schwere Stichverletzungen erlitten, wegen derer sie in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Der Grund für den Streit ist laut Polizei noch unklar.

Frankfurt: Zwei teils schwer Verletzte müssen nach Messerangriff ins Krankenhaus

Wie es genau dazu kam, dass sich die beiden Männer schwer verletzten, ist nach Angaben der Polizei ebenfalls noch nicht geklärt. Direkt nach ihrem Eintreffen hatte sie allerdings zwei 22-jährige Männer vorläufig festgenommen. Im Verlauf des Montagvormittags sollte sich laut einer Polizeisprecherin entscheiden, ob sie einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der verletzte 26-Jährigen musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden, konnte es mittlerweile aber wieder verlassen. Der zweite Verletzte liegt weiterhin mit schweren Verletzungen auf der Station. Lebensgefahr besteht bei ihm allerdings ebenfalls nicht, wie die Polizei mitteilte.

Bereits mehrere Polizei-Einsätze in vergangenen Monaten in Frankfurt wegen Messerangriffen

Laut Informationen der Fotoreporter 5vision.media soll sich der Streit mit Messerangriff in Frankfurt bei einer Shisha-Bar zugetragen haben. Die Polizei konnte diese Angaben auf Nachfrage allerdings nicht bestätigen.

In Frankfurt kam es in den vergangenen Monaten schon des Öfteren zu Messerangriffen: Erst Anfang Oktober wurde ein Mann bei einem Streit in Frankfurt mit einem Messer getötet. Im August wurde ein 22-Jähriger in Frankfurt bei einem Messerangriff schwer verletzt, im Frühjahr 2021 hatte eine Frau einem Mann in den Hals gestochen. (Jan Trieselmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion