Eine Polizeiabsperrung vor einem Streifenwagen (Symbolbildsammlung)
+
In Frankfurt-Sachsenhausen ging ein Einparkversuch so richtig schief (Symbolbild).

Sachsenhausen

In Frankfurt hinterlässt SUV Schneise der Verwüstung – Fahrer wollte rückwärts einparken

  • Matthis Pechtold
    vonMatthis Pechtold
    schließen

In Frankfurt Sachsenhausen drückt ein Autofahrer beim Einparken versehentlich aufs Gas und rast rückwärts. Sein SUV hinterlässt einen gehörigen Sachschaden.

Frankfurt - Ziemlich umfangreich liest sich die Bilanz einer Chaosfahrt mit einem SUV im Stadtteil Sachsenhausen in Frankfurt. Entsprechend hoch fällt auch die erste Schätzung des Sachschadens aus. Dabei wollte der Fahrer des Geländewagens lediglich rückwärts eine Parklücke ansteuern, wie die Polizei berichtet.

Der 54-jährige Fahrer hatte einen passenden Stellplatz für seinen SUV am Donnerstagabend (25.02.2021) offenbar in der Straße „Zum Gipfelhof“ in Sachsenhausen ausgemacht. Gegen 20.10 Uhr soll er den Parkvorgang unbeabsichtigt mit einem beherzten Tritt aufs Gaspedal beschleunigt haben. Das Auto landete dabei allerdings nicht in der Parklücke – sondern hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Erst kollidierte der SUV mit einem am Straßenrand geparkten Smart. Diesen schob der SUV gegen einen Baumschutzbügel, an dem ein Lastenrad angeschlossen war, dass dabei beschädigt wurde. Ein weiteres Auto wurde dabei ebenfalls beschädigt.

Chaosfahrt in Frankfurt-Sachsenhausen mit SUV: Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Der SUV-Fahrer querte anschließend die Straße und rammte einen auf der anderen Seite stehenden Mercedes. Er setzte seine Kollisionstour auf dem Gehweg fort und fuhr dabei zwei Verkehrspoller und ein Schild um. Zum Stehen brachte ihn erst eine Hauswand.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein von der Polizei durchgeführter Atemalkoholtest fiel negativ aus. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei allerdings auf rund 80.000 Euro.

Erst im November vergangenen Jahres kam es im Frankfurter Ostend zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem SUV. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben. Seitdem sind strengere Maßnahmen gegen Raser in Frankfurt* ein viel besprochenes Thema in der Lokalpolitik. (Matthis Pechtold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion