1. Startseite
  2. Frankfurt

Mädchen (4) stirbt nach Zahnbehandlung: Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Zahnarztstuhl.
Nach einer Zahnbehandlung stirbt ein vierjähriges Mädchen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt. (Symbolbild) © Deyan Georgiev/imago

Die Staatsanwaltschaft in Frankfurt untersucht eine Zahnklinik im Taunus, nachdem dort ein vierjähriges Kind gestorben ist. Auch weitere Fälle werden überprüft.

Frankfurt – Ein vierjähriges Mädchen ist im Anschluss an eine Zahnbehandlung unter Narkose gestorben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft in Frankfurt gegen die zuständige Klinik im Hochtaunuskreis. Auch ein Anästhesist aus Südhessen steht im Zentrum der Untersuchungen wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung.

Die Behandlung der Vierjährigen fand bereits Ende September statt, wie Bild berichtete. Seitdem wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung durchgeführt, die nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Frankfurt bislang keine klare Todesursache ergeben hat. Die Anklagebehörde meldete allerdings auch, dass noch weitere Untersuchungen liefen, deren Ergebnisse noch nicht vorlägen.

Vierjährige stirbt: Staatsanwaltschaft Frankfurt untersucht weitere Fälle

Teil der Ermittlungen sind auch drei weitere Fälle, bei denen Kinder nach einer Behandlung in derselben Klinik stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden mussten. „Die Ermittlungen erstreckt sich natürlich auch auf diese Kinder“, berichtete die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwältin Nadja Niesen. (vbu/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion