1. Startseite
  2. Frankfurt

Bockenheim, Römer, Alte Oper: TikTok-Video kürt die schönsten U-Bahn-Stationen in Frankfurt

Erstellt:

Von: Christoph Sahler

Kommentare

Beliebtes Fotomotiv: Der Eingang der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte in Frankfurt.
Beliebtes Fotomotiv: Der Eingang der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte in Frankfurt. © Imago/Schöning

„Sieben schöne U-Bahn-Stationen“ - unter diesem Motto präsentiert ein TikTok-Account eines Frankfurter Online-Magazins sehenswerte Haltestellen in der Mainmetropole.

Frankfurt - Sehenswürdigkeiten, Wolkenkratzer oder spektakuläre Ausblicke hat Frankfurt viele zu bieten. Doch auch unter der Erde verbirgt sich die ein oder andere Besonderheit. Die Mainmetropole hat nämlich auch schöne U-Bahn-Stationen. Auf TikTok hat das Stadtmagazin „Frankfurt, du bist so wunderbarsieben solcher Haltestellen in einem Video zusammengetragen, die man gesehen haben muss.

Das Highlight der wohl bekanntesten U-Bahn-Station in Frankfurt, an der Bockenheimer Warte, liegt dann allerdings doch wieder über der Erde.

U-Bahn-Stationen in Frankfurt: Die Bockenheimer Warte mit dem Zug, der aus der Erde ragt

Die Station an der Bockenheimer Warte liegt an einem Campus der Johann-Wolfgang-Goethe-Universiät. Die Haltestelle der U-Bahn-Linien U4, U6 sowie U7 ist aber nicht nur Ziel vieler Studierender. Von hier aus hat man es nicht weit zum Senckenberg Museum oder zu den Städtischen Bühnen im Bockenheimer Depot.

Ein besonders bei Touristen sehr beliebtes Fotomotiv ist einer der U-Bahn-Eingänge an der Bockenheimer Warte. Ein Bauwerk in der Form eines alten Straßenbahnwagens ragt aus der Erde, als würde ein Zug aus der Straße gefahren kommen. Bis 1966 befand sich unmittelbar neben der Warte nämlich ein Straßenbahndepot und bis 1978 auch die Hauptwerkstatt der Frankfurter Straßenbahn.

U-Bahn-Stationen in Frankfurt: Haltestelle zwischen Dom und Römer in Neue Altstadt integriert

Seit die Neue Altstadt eröffnet ist, zählt die U-Bahn-Station Dom/Römer ebenfalls zu den besonderen in Frankfurt. Die Haltestelle liegt zwischen Willy-Brandt-Platz und Konstablerwache und wird von den Linien U4 und U5 angefahren.

Die Fassade des Eingangs ist in die Architektur der Neuen Altstadt integriert worden. Wer hier ein- und aussteigt, soll sich ein Bild machen können, wie die Frankfurter Altstadt vor dem Zweiten Weltkrieg ausgehen hat. Die Station wird besonders zum Weihnachtsmarkt oder Sommer zu Events wie dem Museumsuferfest oder dem Mainfest genutzt, da man in wenigen Gehminuten am Römerberg ist.

U-Bahn-Stationen in Frankfurt: Willy-Brandt-Platz zwischen Schauspiel und Eintracht Frankfurt

Im Herzen der Frankfurter Innenstadt liegt der Willy-Brandt-Platz, dessen U-Bahn-Station den Passagieren gleich mit einem bestimmenden Thema begegnet: Theater. Zitate an den Wänden in der U-Bahn-Station deuten auf das Schauspiel Frankfurt hin und stimmen die Fahrgäste auf Kultur ein.

Aber noch eine zweite Besonderheit gibt es an den U-Bahn-Gleisen zu bestaunen. Wer auf den nächsten Zug wartet, entdeckt Legenden von Eintracht Frankfurt auf den Betonsäulen zwischen den Gleisen. Jürgen Grabowski, Anthony Yeboah oder Alexander Schur - hier sind die Stars des Traditionsclubs verewigt.

Frankfurts schönste U-Bahn-Stationen: Alte Oper und das Westend

Wer von der Frankfurter Hauptwache Richtung Bockenheim will, fährt mit der U6 oder der U7 über die Haltestellen Alte Oper und Westend. Ein Aussteigen lohnt sich an beiden Haltestellen, wie das Video mit Aufnahmen aus dem Innenbereich der Station zeigt.

Die Alte Oper mit dem großen Springbrunnen davor ist eines der Wahrzeichen Frankfurts. Die Haltestelle Westend liegt an der Bockenheimer Landstraße und führt zum Palmengarten.

Frankfurts schönste U-Bahn-Stationen: Haltestelle am Zoo und Habsburgerallee

Fährt man von der Zeil aus nicht nach Bockenheim im Westen, sondern über die Konstablerwache nach Osten, gelangt man mit der U6 und der U7 zum Frankfurter Zoo. Die U-Bahn-Station ist daher ganz im Thema gehalten: Malereien von Zebras an den Wänden, Sitzbänke in Elefantenform.

Mit der U7 gelangen die Passagiere weiter zur Habsburgerallee. Hier trifft man regelmäßig Sportfans, die sich auf den Weg zu den Spielen der Löwen Frankfurt (Eishockey), der Frankfurt Galaxy (American Football) oder FSV Frankfurt (Fußball) machen. Die Säulen auf dem Bahnsteig sind mit grünen Metallplatten verkleidet. Die Wände zeigen ein großes Mosaik mit 66 Eseln. (Christoph Sahler)

Auch interessant

Kommentare