+
Einen so tollen Ausblick hat man wahrscheinlich nicht von jeder Toilette in Frankfurt aus. Hilfreich kann ein „Toilettenfiunder“ aber natürlich trotzdem sein.

Nützliche Erfindung

Frankfurt: „Toilettenfinder“ soll helfen, wenn es mal schnell gehen muss

  • schließen

Eine neue App zeigt Frankfurtern und Gästen der Stadt, wo sie ein dringendes Bedürfnis erledigen können.

Frankfurt - Die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) hat am Montag eine neue Service-App für Smartphones an den Start gebracht. Der Name „FES ToilettenFinder“ ist dabei Programm, denn sie soll Frankfurtern und allen Besuchern der Stadt das Suchen nach der nächstgelegenen öffentlichen Toilette erleichtern. 

„Viele Menschen werden von einem solchen digitalen Service profitieren“, zeigt sich FES-Geschäftsführer Benjamin Scheffler überzeugt. „Wer war nicht schon mal in der Situation, plötzlich zu müssen und dann nicht zu wissen, wohin?“

FES ToilettenFinder: Stadtplan mit Standortinfos von WC's verknüpft

Der ToilettenFinder, der sowohl im Google Playstore als auch im App Store von Apple kostenlos heruntergeladen werden kann, verknüpft den Stadtplan von Google Maps mit Standortinfos von über 80 öffentlichen WCs. Wer für sein Smartphone das GPS-Signal aktiviert hat, kann leicht sehen, wo von seinem Standort aus die nächste öffentliche Toilette ist. Aber auch ohne ortendes Funksignal kann man sich auf dem Stadtplan leicht orientieren.

In der App enthalten sind Informationen über die Öffnungszeit, Benutzungsentgelt oder zu der Frage, ob ein WC barrierefrei ist. Auch die Verfügbarkeit eines Wickeltisches ist dank international gängiger Symbolsprache leicht ersichtlich. 

FES ToilettenFinder: Nutzer können Zustand der Klos melden

Bei den zwölf von der FES betriebenen Toiletten können Benutzer zudem eine Meldung über den Zustand des WC, also Sauberkeit, Funktion und dergleichen abgeben. Die Nachricht darüber landet direkt beim Betreiber. 

FES betreibt aktuell zwölf öffentliche Toilettenanlagen im Stadtgebiet, etwa unter dem Paulsplatz, am Hauptfriedhof, im Gallus, am Bornheim Uhrtürmchen, im Ostpark oder am Höchster Marktplatz.

Die App soll zukünftig erweitert werden: Zum einen für die Aufnahme von weiteren WCs, zum anderen für neue digitale Services von FES. Aber schon jetzt übertrifft der ToilettenFinder für Frankfurt alle privaten Apps, die einen solchen Service versprechen.

Während sich über den Sinn von Toiletten für jedermann kaum streiten lässt, sind die E-Scooter in der Main-Metropole weiter umstritten. Erst am Wochenende verunglückte eine junge Frau mit einem der Scooter und verletzte sich schwer. Auch im Main sind schon einige Scooter gelandet. Im Westend wehrt sich ein Ehepaar dagegen, dass die Scooter Gehwege verstellen und unsicher machen.

Tobias Möllers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare