Eine Gruppe Transfrauen ist in Frankfurt angegriffen worden. (Symbolbild)
+
Eine Gruppe Transfrauen ist in Frankfurt angegriffen worden. (Symbolbild)

Polizei ermittelt

Erneute Attacke auf Transfrauen in Frankfurt - Aggressiver Unbekannter auf der Flucht

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eine Gruppe Transfrauen ist in Frankfurt von einem Unbekannten beschimpft und angegriffen worden. Die Polizei ermittelt.

Frankfurt - In Frankfurt kam es am Donnerstag (1.04.2021) in der Großen Friedberger Straße zu einem Vorfall zwischen einer Gruppe Transfrauen und einem unbekannten Mann. Es ist bereits der zweite Angriff auf Transfrauen innerhalb weniger Tage. Erst kürzlich wurde eine Transfrau in Frankfurt von einem Unbekannten brutal angegriffen. Über die vielen Solidaritätsbekundungen im Internet ist sie überrascht.

Die Gruppe Transfrauen war um 16.30 Uhr zu einer Kundgebung gegen Queer-Feindlichkeit in Frankfurt unterwegs, als sie in der Großen Friedeberger Straße in Frankfurt von einem Unbekannten belästigt und beschimpft wurden. Der Mann wirkte sehr aggressiv auf die Transfrauen und die Lage wurde für die Gruppe immer bedrohlicher.

Angriff auf Transfrauen in Frankfurt: Unbekannter flieht

Schließlich nahm der unbekannte Mann ein gekochtes Ei und bewarf einer der Transfrauen damit, traf sie aber nicht. Nachdem das Ei sein Ziel verfehlte, floh der Mann in unbekannte Richtung. Die Transfrauen blieben unverletzt, alarmierten aber die Polizei, die die Ermittlungen aufnahm und auf der Suche nach dem Unbekannten ist. Bislang fehlt aber noch jede Spur des Mannes.

Die Transfrauen gaben der Polizei eine detaillierte Täterbeschreibung: Männlich, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, etwa 17 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,80 Meter groß, bekleidet mit einer schwarzen Steppjacke, schwarzer Jeans und schwarzen Sportschuhen, trug zudem eine schwarze Kappe mit rot/weißer Aufschrift. 

Angriff auf Transfrauen in Frankfurt: Polizei ermittelt

Die Polizei Frankfurt hat ein Strafverfahren wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung eingeleitet und sucht Zeugen, die Hinweise zur Sache geben können. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069/75510100 zu melden.

Es sind nicht die ersten Angriff dieser Art. Bereits im November 2020 wurde eine queere Person auf der Zeil in Frankfurt angegriffen. Die Person wurde von einer Gruppe zunächst beleidigt und anschließend angegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion