Ein Selfie mit Mundschutz - das hat nicht jedes Paar im Hochzeitsalbum. Özge und Mathias Kamenjaševic hielten trotz Corona-Beschränkungen an ihrem Hochzeitstermin fest - und haben es nicht bereut. Die Feier, sagen sie, könnten sie ja nachholen.
+
Ein Selfie mit Mundschutz - das hat nicht jedes Paar im Hochzeitsalbum. Özge und Mathias Kamenjasevic hielten trotz Corona-Beschränkungen an ihrem Hochzeitstermin fest - und haben es nicht bereut. Die Feier, sagen sie, könnten sie ja nachholen.

Jawort mit Mundschutz

Trauung in zwei Minuten: So läuft im Römer eine Hochzeit während Corona ab

  • vonAlexandra Flieth
    schließen

Özge und Mathias Kamenjasevic geben sich im Frankfurter Römer das Ja-Wort - trotz Corona. So war ihre besondere Hochzeit.

  • Ein Paar hat trotz Corona in Frankfurt geheiratet
  • Familie oder Trauzeugen waren bei der Trauung im Römer nicht erlaubt
  • Die Feier wollen sie im Herbst nachholen

Frankfurt - Ein ganzes Jahr lang haben Özge und Mathias Kamenjasevic ihre Hochzeit geplant. Gemeinsam mit Familie und Freunden wollte das Paar seinen großen Tag feiern, die Freude über ihren gemeinsamen Schritt mit den Menschen teilen, die ihnen am Herzen liegen. Die Corona-Pandemie machte alle Pläne zunichte, denn Familie, Freunde, selbst Trauzeugen dürfen in diesen Zeiten bei der standesamtlichen Eheschließung nicht mit dabei sein. Auch eine daran anschließende Hochzeitsfeier ist nicht erlaubt. Eben all jene Dinge, die für die meisten angehenden Ehepaare einfach dazu gehören.

„Trotz aller Hindernisse haben wir uns ganz klar entschieden - unsere Liebe ist stärker als das Virus. Komme, was wolle, wir werden uns das Jawort geben“, betonten die beiden vor ihrem großen Tag. Mit gemischten Gefühlen bereiteten sie sich auf ihre Hochzeit vor. „Einerseits sprudelt das Herz über vor Freude und Aufregungen und man denkt sich: ,Es ist endlich so weit!“, beschrieb das Paar seine Emotionen vor dem Jawort. „Andererseits möchte man natürlich seine Liebsten an seiner Seite haben und den Moment der Freude, die man spürt, mit ihnen teilen.“

Hochzeit in Frankfurt während Corona: Mit Schleier und Mundschutz

Vieles, was in normalen Zeiten so selbstverständlich ist, wie ein Friseurbesuch vor der Trauung, fiel für die beiden aus. Özge und Mathias Kamenjasevic wollten der Situation sogar mit Kreativität und Humor gegenübertreten und in Schutzanzügen, Schutzmasken und Handschuhen vor den Traualtar treten. Doch auch in dieser Hinsicht kam es anders, als geplant.

Der Tag der Trauung stand in dieser Woche an und die beiden sind der Situation offen gegenübergetreten - im weißen Kleid mit Schleier, Hochzeitsanzug und Mundschutz. Das zeigen die Fotos, die ein Freund von ihnen im Anschluss gemacht hat.

Der Römerberg sei zu diesem Zeitpunkt bis auf ein paar wenige Passanten menschenleer gewesen. „Passanten, die vorbeiliefen, klatschten und gratulierten uns“, schildert Özge Kamenjasevic. „Wir sind glücklich und hatten wirklich viel Freude“, beschreiben sie ihren Tag. „Es sind tolle Fotos entstanden. Das ist schließlich das, was in Erinnerung bleibt“, resümiert sie.

Trauung in Frankfurt dauerte wegen Corona nur zwei Minuten

Die Trauung an sich sei nicht besonders schön gewesen, aber dafür anders und gerade deshalb auch etwas Besonderes. „Vergessen werden wir diesen Tag definitiv nicht“, betonen die Frischvermählten. „Wer also etwas Originelles, Unvergessliches wünscht, offen und flexibel genug ist, den Bund der Ehe innerhalb von zwei Minuten hinter Plexiglasscheiben einzugehen, der wird diese Situation als besonders annehmen und den Moment in vollen Zügen genießen.“

Auf die Frage, was sie anderen Paaren, die in derselben Situation sind, raten würden, sagen sie: „Jetzt erst recht!“ Schließlich heiße es doch auch: „In guten wie in schlechten Zeiten.“ Für sie beide sei dies der beste Beweis dafür, dass man gemeinsam alles schaffen kann. Und noch etwas nehmen sie aus der aktuellen Situation mit: „Eigentlich ist die Voraussetzung für eine Eheschließung nur eine, nämlich die, dass zwei Personen aus tiefster Überzeugung ihren Lebensweg gemeinsam beschreiten möchten“, formulieren sie es. „Wir zwei waren anwesend und das hat gereicht!“

Hochzeit und Corona: Feier soll im September folgen

Und schließlich gilt auch hier: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Die Hochzeitsfeier mit Familie und Freunden soll im September nachgeholt werden. (VonAlexandra Flieth)

Alle Infos zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf Frankfurt lesen Sie in unserem News-Ticker. Nach einer großen Hochzeit in Mainz hat es auch in Wiesbaden etliche neue Corona-Fälle gegeben. Doch etliche Gäste kooperieren nicht mit dem Gesundheitsamt.

Ein Bräutigam hielt für seine Braut trotz verschobener Hochzeitsreise eine romantische Überraschung bereit - eine Gondelfahrt auf dem MainVeranstalter von türkischen Hochzeiten leiden in der Corona-Krise. Unter den aktuell geltenden Auflagen kommt Feiern nicht infrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare