U-Bahn der VGF.
+
Ein Autofahrer bremst eine U-Bahn in Frankfurt aus – und verursacht so einen schweren Unfall (Symbolbild).

Polizei sucht Zeugen

Autofahrer zwingt U-Bahn in Frankfurt zur Notbremsung: Zwei Personen verletzt

  • Julian Dorn
    VonJulian Dorn
    schließen

Ein Auto fährt über die Schienen und zwingt eine U-Bahn in Frankfurt zur Notbremsung. Dabei werden zwei Frauen verletzt, eine davon schwer. Der Fahrer flüchtet.

Frankfurt – Schock für die Fahrgäste einer U-Bahn des RMV in Frankfurt: Bei einer Gefahrenbremsung werden am Montagabend (20.09.2021), gegen 19.45 Uhr, zwei Passagiere verletzt – eine Seniorin sogar schwer.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die U-Bahn von der Haltestelle Hügelstraße in Richtung Lindenbaum unterwegs. Neben ihr befuhr ein weißer Pkw die Eschersheimer Landstraße in gleicher Richtung. Bereits kurz nach Verlassen der Haltestelle bog der Pkw nach links ab, querte die Schienen – und übersah dabei offensichtlich die U-Bahn.

Unfall in Frankfurt: U-Bahn muss Notbremsen – Frau ins Krankenhaus eingeliefert

Um einen Zusammenprall mit dem Pkw zu vermeiden, führte der Fahrer der Bahn eine Gefahrenbremsung durch. Zwei Passagiere der U-Bahn fielen dabei zu Boden und verletzten sich beim Sturz. Rettungskräfte mussten eine 75-jährige Frau mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus bringen, wo sie stationär aufgenommen wurde. Eine 53-Jährige verletzte sich beim Aufprall hingegen nur leicht.

Der Fahrer des weißen Pkw entfernte sich vom Unfallort. Nun ermittelt die Polizei. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 14. Polizeirevier unter der Telefonnummer (069) 75511400 in Verbindung zu setzen.

Vor einigen Monaten ereignete sich ganz in der Nähe, an der Haltestelle Weißer Stein, ebenfalls ein schwerer Unfall mit einer U-Bahn: Ein Jugendlicher läuft in Frankfurt vor den Zug – ein Mann zieht ihn im letzten Moment zurück. (judo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion