+
Überfall in Frankfurt: Ein Paketbote wird ausgeraubt, die Polizei hat einen üblen Verdacht. (Symbolbild)

Polizei bittet um Mithilfe

Kriminelle überfallen Paketboten am helllichten Tag: Polizei vermutet Betrugsmasche

  • schließen

Überfall in Frankfurt: Unbekannte überfallen am helllichten Tag einen Paketboten. Die Polizei hat einen Verdacht und vermutet, hinter dem Kriminalfall steckt ein fieser Plan.

  • Kriminelle rauben Paketboten in Frankfurt aus
  • Frau sollte Paket geliefert werden, dass sie nie bestellt hat
  • Polizei vermutet fiese Betrugsmasche

Frankfurt – Eine üble Betrugsmasche: Kriminelle bestellen – meist hochwertige – Produkte auf falschen Namen im Internet. Dann fangen sie die Lieferungen ab. Die Opfer können auf den Kosten sitzen bleiben. Vermutlich ist eine Frau in Frankfurt am Montagvormittag (09.03.2020) Opfer genau dieser Masche geworden. Die Kriminellen schreckten auch nicht vor dem Überfall auf einen Paketboten zurück. Über den Kriminalfall informierte die Polizei Frankfurt am Dienstag.

Überfall und Betrug in Frankfurt: Plötzlich kommen Unbekannte auf den Paketboten zu

Für den betroffenen Paketboten verlief die Schicht zunächst völlig normal. Gegen 11 Uhr sollte der 43-Jährige ein Paket an eine Frau in der Schöffenstraße in Frankfurt-Griesheim ausliefern. Doch es kam alles anders. Die Polizei teilte in einer Meldung mit: „Als er das Paket aus seinem Fahrzeug holte, kamen zwei Unbekannte auf ihn zu und entrissen ihm gewaltsam das Paket.“

Auf Nachfrage sagte ein Sprecher der Polizei Frankfurt zu dem Überfall: „Es gab eine Rangelei, dabei wurde der Paketbote leicht am Finger verletzt.“ Ernstere Verletzungen trug er bei der Auseinandersetzung nicht davon.

Die Polizei geht davon aus, dass die Kriminellen die Tat schon länger geplant hatten. Grund dieser Vermutung: Die 48-jährige Frau, an die das Paket adressiert war, hatte die Bestellung nie aufgegeben. Ermittlungen der Polizei kamen zum Ergebnis: Die Frau wurde Opfer eines Betrugs.

Überfall auf Paketboten in Frankfurt: Polizei vermutet fiese Betrugsmasche

„Die Thematik des Online-Betrugs ist uns seit langem bekannt“, bestätigte ein Sprecher der Polizei Frankfurt. Da die Ermittlungen in dem Frankfurter Fall jedoch noch nicht zu Ende sind, konnte er nicht mit Sicherheit sagen, welcher Masche die Frau zum Opfer fiel. Die Wahrscheinlichkeit sei jedoch hoch, dass es sich um eine Online-Betrugsmasche handle.

Dem Sprecher der Polizei Frankfurt nach bestellen dabei Kriminelle Produkte bei Online-Shops, bei denen man auf Rechnung zahlen kann. Heißt: Die Täter müssen die Ware nicht im Voraus zahlen. Die Kriminellen tragen die Ware auf falschen Namen ein und lassen sie zu einer speziellen Adresse liefern. Dann schnappen sie sich ihre Beute. In dem aktuellen Fall schreckten sie auch vor dem Überfall auf den Paketboten nicht zurück.

Überfall und Betrug in Frankfurt: Polizei veröffentlicht Beschreibung der Kriminellen

Um den Überfall aufzuklären, hat die Polizei Frankfurt eine Personenbeschreibung der beiden Kriminellen veröffentlicht.

So sah der erste Täter aus:

  • Mann
  • etwa 25 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß
  • blonde Haare
  • hellhäutig
  • bekleidet mit blauer Jeanshose
  • trug eine dunkle Jacke

Die Beschreibung des zweiten Täters:

  • Mann
  • etwa 1,70 Meter groß
  • dunkle Haare
  • dunkelhäutig
  • bekleidet mit blauer Jeanshose
  • trug eine dunkle Jacke

Um die Täter des Überfalls dingfest zu machen, ermittelt nun das Fachkommissariat der Kripo Frankfurt. Die Polizei bittet nach dem Vorfall auch um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die den Überfall gesehen oder Hinweise zu den Tätern haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

Überfall auf Paketboten in Frankfurt: Immer wieder gibt es fiese Betrugsfälle in der Stadt

Das 16. Polizeirevier in Frankfurt nimmt Anrufe unter der Telefonnummer 069/755-11600 entgegen, Zeugen können sich aber auch bei jeder anderen Dienststelle melden.

Immer wieder wollen Betrüger in Frankfurt ihrem kriminellen Geschäft nachgehen. In Frankfurt-Fechenheim wollte ein falscher Polizist einen Rentner um seine Ersparnisse bringen. Dieser roch jedoch den Braten und kontaktierte die echte Polizei. Bei der fingierten Geldübergabe, bei der die Polizei schon vor Ort war, fiel plötzlich ein Schuss.

Immer wieder sorgt die Betrugsmasche in Frankfurt für Aufsehen: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt erhob Anklage gegen zwei Männer. Als falsche Polizisten brachten sie Senioren um mehr als 200.000 Euro Bargeld.

tvd

An einer Klinik in Frankfurt ist ein Häftling der Polizei entkommen. Er stieg in ein Auto und fuhr davon. Die Polizei startete eine großangelegte Suche

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion