Corona-Lockdown in Deutschland
+
Ein junger Mann wird in der Fankfurter Kaiserstraße überfallen und ausgeraubt. die Polizei sucht nach Zeugen. (Symbolfoto)

Mann ausgeraubt

Überfall im Bahnhofsviertel: Gruppe schlägt jungen Mann krankenhausreif

  • vonSebastian Richter
    schließen

Ein 20-Jähriger wird in Frankfurt zusammengeschlagen und ausgeraubt. Später kann er sich an nichts mehr erinnern. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Frankfurt – Ein 20-Jähriger wurde am Montagabend (14.12.2020) Opfer eines Überfalls in der Kaiserstraße. Die Täter stahlen ihm im Bahnhofsviertel nicht nur seine Wertsachen, sondern schlugen ihn auch krankenhausreif, wie die Polizei mitteilt.

Frankfurt: 20-Jähriger zusammengeschlagen – Opfer fehlt die Erinnerung

Passanten meldeten gegen 20.30 Uhr einen verletzten Mann im Kaisersack. Die Rettungskräfte waren schnell vor Ort und brachten den 20-Jährigen ins Krankenhaus. Er hatte Verletzungen im Gesicht und stand unter Schock. Er konnte sich nicht mehr erinnern, was geschehen war. Allerdings bemerkte er, dass ihm sein Smartphone und sein Geldbeutel fehlten.

Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass der 20-Jährige vermutlich von einer Gruppe aus vier oder fünf Tätern angegriffen und zu Boden geschlagen wurde. Anschließend beraubten sie ihn mutmaßlich seiner Wertsachen und ergriffen die Flucht.

Überfall in Frankfurt: Polizei sucht dringend Zeugen

Nähere Hinweise zu den Tätern hat die Polizei bisher keine. Deswegen bittet die Polizei Frankfurt Zeugen, die diese Tat beobachtet haben, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069/755 53111 zu melden. (Sebastian Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion