Tatort Frankfurt-Bockenheim: Ein 33-Jähriger wird in seiner eigenen Wohnung in der Tornowstraße zum Opfer eines brutalen Überfalls.
+
Tatort Frankfurt-Bockenheim: Ein 33-Jähriger wird in seiner eigenen Wohnung in der Tornowstraße zum Opfer eines brutalen Überfalls.

Mann attackiert

Brutaler Überfall auf 33-Jährigen - zuvor gab es einen mysteriösen Anruf

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

Unbekannte dringen in Frankfurt-Bockenheim in die Wohnung eines 33-Jährigen ein. Er wird brutal überfallen und attackiert.

  • Bei einem brutalen Raubüberfall in Frankfurt-Bockenheim wird ein 33 Jahre alter Mann verletzt.
  • Mysteriös: Der Geschädigte findet zuvor ein Handy, der vermeintliche Besitzer meldet sich bei ihm.
  • Drei Männer dringen im Anschluss in die Wohnung des Geschädigten ein.

Frankfurt – Bei einem brutalen Raubüberfall in Frankfurt-Bockenheim in der Nacht von Samstag auf Sonntag (22.11.2020) ist ein 33 Jahre alter Mann verletzt worden. Angreifer drangen zuvor gewaltsam in die Wohnung des Opfers ein. Dies teilte die Polizei mit.

Raubüberfall in Frankfurt: Unbekannte dringen in Wohnung des Opfers ein

Nach Angaben des Geschädigten fand der 33-Jährige in der Ottostraße zunächst ein eingeschaltetes Handy, dieses nahm er mit in seine Wohnung in der Tornowstraße. Der angebliche Besitzer meldete sich dann auf dem Handy und es wurde die Rückgabe in der Wohnung in Frankfurt-Bockenheim vereinbart.

„In der Sonntagnacht klopfte es dann an der Wohnungstür und der Geschädigte öffnete diese“, hieß es von der Polizei Frankfurt. Drei Männer standen plötzlich vor ihm, dann ging alles ganz schnell. Mit Fäusten schlugen die Unbekannten auf den 33-Jährigen ein, ein Täter zertrümmerte ihm eine Glasflasche auf seinem Kopf. Dabei wurde der Überfallene am Hinterkopf und im Gesicht verletzt.

Überfall in Frankfurt: Männer nehmen Handys und Geld mit

Die drei Männer nahmen das vom Bewohner gefundene Handy der Marke Huawei mit, ebenso das Smartphone des Geschädigten (Samsung Galaxy S10), 30 Euro sowie einen Schlüsselbund.

Der 33-Jährige musste nach dem Raubüberfall von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden. Anschließend kam er ins Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Leitstelle der Feuerwehr informierte die Polizei über das Einsatzgeschehen. Gegen 1.35 in der Nacht erreichte eine Streife der Beamten die Wohnung in Frankfurt-Bockenheim.

Polizei Frankfurt bittet nach Raubüberfall in Bockenheim um Mithilfe

Um den schweren Raubüberfall in Frankfurt aufzuklären, bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können und Personen, die Informationen zu den Tätern haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten. Die Frankfurter Beamten nehmen Anrufe unter der Telefonnummer 069-75551299 entgegen. (tvd)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion