+
In der Nähe der U-Bahn-Station "Gwinnerstraße" ist ein Auto mit einer U-Bahn kollidiert. 

Falsch abgebogen 

Auto kollidiert mit U-Bahn: Mutter und ihr Kind verletzt 

In Frankfurt sind bei einem Unfall eine Frau und ihr Kind verletzt worden: Die 35-jährige Autofahrerin kollidierte mit einer U-Bahn. 

Frankfurt - Am Samstagnachmittag kam es auf der Borsigallee zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer U-Bahn bei dem eine Frau und ein Kind leicht verletzt wurden. Die 35 Jahre alte Fahrerin eines VW Touran befuhr laut Polizeiangaben gegen 12 Uhr die Borsigallee in Richtung Riederwald. 

Frankfurt: Unfall - Auto kollidiert mit U-Bahn 

In Höhe der Borsigallee 11, kurz vor der U-Bahn-Station Gwinnerstraße, bog die Frau mit ihrem Pkw verbotenerweise nach links ab, um in die entgegengesetzte Richtung weiterfahren zu können. Hierbei übersah sie die in gleiche Richtung fahrende, vorfahrtberechtigte U-Bahn und kollidierte in Frankfurt mit dieser. 

Der U-Bahnfahrer, der in Frankfurt umgehend eine Notbremsung einleitete, konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, sodass der Pkw nach der Kollision mehrere Meter über die Gleise geschoben wurde. Bei dem Zusammenprall verletzte sich neben der Fahrerin des Pkw eines der beiden im Fahrzeug befindlichen Kinder. 

Lesen Sie auch: Unfall in Frankfurt - Rollerfahrerin bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt

Unfall in Frankfurt: Frau und Kind verletzt 

Sowohl die 35-jährige Fahrerin, als auch die 1 und 2 Jahre alten Kinder, erlitten einen Schock, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus am gleichen Tag wieder entlassen werden. Der 54-jährige U-Bahn-Fahrer erlitt ebenfalls einen Schock, blieb aber körperlich unverletzt. Bei den Insassen der U-Bahn kam es glücklicherweise zu keinen Verletzungen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung am Sonntag mitteilte. 

Der Pkw musste aufgrund eines Totalschadens abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme in Frankfurt kam es zur kurzzeitigen Sperrung eines Fahrstreifens der Borsigallee pro Fahrtrichtung.

Bei einem anderen Unfall in Frankfurt ist eine Frau schwer am Kopf verletzt worden. Sie stürzte mit ihrem E-Scooter. Die Polizei nennt jetzt neue Details zur Ursache. 

In der Taunusanlage ist ein Radfahrer von einem Audi A5 totgefahren worden. Der Autofahrer war viel zu schnell unterwegs.

In unserem Ticker zur U-Bahn in Frankfurt lesen Sie alles zu Störungen, Bauarbeiten und Sperrungen. In Eckenheim hat ein Mann eine Irrfahrt hingelegt, ein Verkehrsschild überrollt und zwei Autos gerammt.

Auf einer Landstraße zwischen Groß-Gerau und Nauheim ist es indes zu einem schweren Unfall gekommen. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter Alkoholeinfluss.

Bei einem Unfall im Frankfurter Stadtteil Eckenheim sind vier Menschen verletzt worden, darunter zwei Kinder. Die Polizei ermittelt.Sie hat den Verdacht, dass die Unfallverursacherin mit den 8-Jährigen im Auto über eine rote Ampel fuhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare