In Frankfurt ist ein Radfahrer von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt worden. 
+
In Frankfurt ist ein Radfahrer im Jahr 2019 von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt worden. (Symbolfoto)

Gerichtsprozess

Tödlicher Unfall in Frankfurt: Lkw-Fahrer zu Geldstrafe verurteilt

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Nach einem tödlichen Unfall in Frankfurt wurde der beteiligte Lkw-Fahrer nun verurteilt.

Frankfurt – Im Frankfurter Stadtteil Eckenheim ereignete sich im Jahr 2019 ein schwerer Unfall. Dabei kam ein Radfahrer ums Leben. Er wurde damals von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt.

Rund eineinhalb Jahre später wurde der Fall vor Gericht verhandelt. Der beteiligte Lkw-Fahrer, der den 78-jährigen Fahrradfahrer beim Abbiegen überfuhr, wurde am Montag (21.06.2021) vom Amtsgericht Frankfurt verurteilt – zu einer Geldstrafe von 7650 Euro.

Tödlicher Unfall in Frankfurt: Lkw-Fahrer erhält Geldstrafe

Das Gericht teilte offiziell mit, dass das Urteil rechtskräftig sei, da der 41-Jährige seinen Einspruch gegen einen entsprechenden Strafbefehl zurückgezogen hatte. Neben der Geldstrafe wurde dem Lkw-Fahrer ein viermonatiges Fahrverbot auferlegt.

Ein verkehrstechnisches Gutachten, was auch Teil des Gerichtsverfahrens war, ergab, dass die falsch justierten Spiegel des Lkw die Ursache des Unfalls waren. Am Unfallort gab es damals Probleme mit Gaffern: Es handelte sich nicht um das erste Mal, dass Passanten durch Foto- und Videoaufnahmen auffielen. (tu/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare