1. Startseite
  2. Frankfurt

29-Jähriger bei Unfall in Frankfurt schwer verletzt – mehrere Menschen flüchten

Erstellt:

Von: Svenja Wallocha

Kommentare

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht und der Leuchtschrift „Unfall“ (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach einem Unfall in Frankfurt nach Zeugen. (Symbolbild) © Malte Christians/dpa

Bei einem Unfall in Frankfurt wird ein 29-Jähriger schwer verletzt. Nach dem Vorfall flüchten mehrere Menschen vom Unfallort – die Polizei sucht Zeugen.

Frankfurt – Bei einem Unfall im Frankfurter Stadtteil Sossenheim ist eine Person schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam der Mann in ein Krankenhaus. Weil mehrere Menschen nach dem Unfall die Flucht ergriffen, sucht die Polizei nun nach Zeugen.

Zu dem Unfall ist es laut Angaben der Polizei Frankfurt in der Nacht zum Sonntag (05.02.2022) gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache stießen gegen 23.40 Uhr zwei Autos, die beide auf der Westerbachstraße in Richtung Sossenheim unterwegs waren, zusammen. Bei der Kollision sei eines der Fahrzeuge links von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei parkende Autos gekracht, hieß es laut Zeugenaussagen.

Schwerer Unfall in Frankfurt: Mehrere Personen flüchten nach Kollision – Polizei sucht Zeugen

Der Polizei zufolge sollen insgesamt fünf Personen nach dem Unfall zu Fuß geflüchtet sein. Der verletzte Beifahrer blieb demnach zurück und wurde in die Klinik gebracht. Bei den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit, so die Polizei.

Die Polizei Frankfurt ermittelt nun zur Unfallursache und dem Unfallhergang und bittet mögliche Zeugen, sich zu melden. Bei den geflüchteten Personen soll es sich laut Mitteilung um dunkel gekleidete Männer gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise können unter der Rufnummer 069 / 755 -11700 abgegeben werden. (svw mit Material von dpa)

Auch bei einem anderen Vorfall sucht die Polizei nach Zeugen. So wurde ein Mann in Frankfurt mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion