Ein Betrunkener hat mit einem BMW in Frankfurt einen schweren Unfall verursacht. (Symbolbild)
+
Ein Betrunkener hat mit einem BMW in Frankfurt einen schweren Unfall verursacht. (Symbolbild)

Außer Kontrolle

Waghalsiges Manöver: Betrunkener BMW-Fahrer (23) kracht in sechs Fahrzeuge

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

In Frankfurt fährt ein Betrunkener mit seinem BMW waghalsige Manöver. Die ganze Aktion geht gewaltig in die Hose: Am Ende baut er einen schweren Unfall, der Schaden geht in die Zehntausende.

  • Unfall in Frankfurt mit hohem Sachschaden
  • Männer fliehen zu Fuß von Unfallstelle
  • BMW-Fahrer betrunken, Führerschein und Auto sichergestellt

Frankfurt - Am Sonntagmorgen (29.12.2019) verursachte ein Betrunkener in Frankfurt-Sachsenhausen einen schweren Verkehrsunfall. Dies teilte die Polizei Frankfurt mit.

Unfall mit BMW in Frankfurt: Fahrer mit waghalsigen Manövern

Demnach hatte ein Zeuge zunächst beobachtet, wie ein BMW im Bereich der Kreuzung Schifferstraße / Brückenstraße „Donuts“ fuhr. Ein „Donut“ ist ein waghalsiges Manöver, bei dem die Hinterräder durchdrehen und sich das Auto um die eigene Achse dreht.

Eine Person stieg im Anschluss in den BMW, dann beschleunigte der Fahrer auf der Schifferstraße in Richtung Walter-Kolb-Straße. Der 23 Jahre alte Fahrer verlor laut Polizeiangaben in Höhe der Schifferstraße 38 die Kontrolle über den BMW und krachte gegen sechs dort geparkte Fahrzeuge. Diese wurden laut Angaben der Polizei Frankfurt bei dem Unfall schwer beschädigt, der Schaden soll mehrere zehntausend Euro betragen.

Nach Unfall in Frankfurt mit BMW: Männer fliehen zu Fuß weiter

Der Unfallverursacher und sein 22 Jahre alter Begleiter flüchteten mit dem laut Polizei „stark lädierten Fahrzeug“ von der Unfallstelle. Die beiden konnten ihre Fahrt laut Polizei jedoch nicht lange fortsetzten. Den BMW mussten sie in der Seehofstraße abstellen.

Sie stiegen aus und flüchteten zu Fuß weiter. Später tauchten sie laut Angaben der Polizei Frankfurt jedoch wieder am Unfallauto auf.

Unfall in Frankfurt: BMW-Fahrer laut Polizei betrunken

Die beiden Männer waren laut Polizei unverletzt und wurden mit auf das Polizeirevier genommen. Auf der Wache fanden die Beamten heraus, dass der 23-Jährige den Unfall verursachte. Er war zudem betrunken, die Polizisten nahmen ihm aus diesem Grund Blut ab.

Den Führerschein warf der Mann laut Polizei Frankfurt vorher weg, die Beamten der Polizei Frankfurt konnten ihn jedoch wieder finden. Der Führerschein und der verbeulte BMW wurde schließlich sichergestellt.

In Frankfurt-Höchst ermittelt die Polizei nach einem Unfall, bei dem ein BMW-Fahrer ein Kind (11) verletzt hat und dann einfach davongefahren ist.

Einen Unfall gab es auch in Frankfurt Bergen-Enkheim: Eine Frau wurde dabei schwer verletzt zurückgelassen. Ebenfalls ein schwerer Unfall passierte in Frankfurt-Fechenheim: Ein Auto raste in eine Bäckerei. Die Polizei nahm den Fahrer fest.

tvd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion