+
Zwei Schnuller und zwei Babys

Babynamen 2018

So ungewöhnlich nennen die Frankfurter ihre Kinder

Wenn es um den Vornamen des Nachwuchs geht, machen sich viele Eltern lange Gedanken. Dabei kommen manche Eltern allerdings auf kuriose Ideen. 

Ein neues Jahr ist angebrochen und es werden wohl auch dieses Jahr viele Neugeborenen einen der beliebten Kindernamen aus dem Jahr 2018 tragen. In Frankfurt waren Marie (206) und Maximilian (159) die Spitzenreiter. Insgesamt wurden in Frankfurt im vergangenen Jahr rund 13 207 Kinder geboren. Das sind 180 mehr als in 2017. 52 Prozent der Kinder waren Jungen.

Kuriose Kindernamen vergeben

Einige der Kinder haben einen außergewöhnlichen Namen fürs Leben mitbekommen. Wir haben vom Standesamt der Stadt Frankfurt eine Liste bekommen und wollen sie euch nicht vorenthalten:

- Noam

- Ocean

- Pearl

- Meron

- Filimon

- Poline

- Nika

- Rodina

- Mopo

- Kacper

- Fiadh

- Ulissey

- Santiago

- Wedeb

- Masatoshi

- Chase

- Ektoras

- Corbinian

- Princewill

- Holle

- Korkor

- Kimmy

- Jyliom

- Vitus

- Delphine

- Haochen

- Oona

- Anjmuk

- Krisada

- Peaches

- Loukia

- Ellodin

- Lila-Fae

- Jip

- Symela

- Panthea

- Werinika

Lesen Sie auch:  Knöllchen, Babys, Wohnen: Das ist Frankfurt in Zahlen

Das erste Frankfurter Baby wurde in diesem Jahr am 01.01. um 5:23 Uhr im Frankfurter Universitätsklinikum geboren. Damit war der neue Erdenbürger, der rund 3500 Gramm auf die Waage brachte, im Hessenvergleich spät dran. Denn der erste Hesse erblickte bereits um 0:01 in Gießen das Licht der Welt. Der kleine Matti wurde dort im Universitätsklinikum geboren. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare