Stau auf der Autobahn 5 rund um Frankfurt
+
Stau auf der Autobahn 5 rund um Frankfurt

Frankfurt bedeutsam für den Verkehr

Unfälle, Staus, Verspätungen: Frankfurt im Verkehrschaos

Frankfurt ist aufgrund der zentralen Lage innerhalb Deutschlands Dreh und Angelpunkt aller Verkehrsträger – egal ob zu Luft, auf der Schiene und Straße.

  • Frankfurt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Deutschland.
  • In Frankfurt gibt es deutschlandweit die höchste Fahrzeugdichte.
  • Täglich pendeln fast eine halbe Millionen Personen nach Frankfurt.

Frankfurt - Die Metropolregion Frankfurt gehört zu den Städten in Deutschland, die sehr dichten Verkehr aufweisen. Somit sind Staus vor allem zur Rush-Hour vorprogrammiert. Nach einer Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix hat ein Autofahrer allein im Jahr 2019 über 107 Stunden durch dichten Verkehr und Stau verloren. Im direkten Vergleich mit anderen deutschen Städten liegt Frankfurt derzeit aber nur auf dem siebten Platz, wenn es um Verkehrsbehinderungen durch Staus geht. Staureichste Stadt ist laut Inrix derzeit die Bundeshauptstadt Berlin. Dort verlieren Autofahrer ganze 154 Stunden aufgrund von Stau.

Frankfurt: Verkehrsbehinderungen durch zu viele Autos?

Im Frankfurter Raum staut sich der Verkehr vor allem regelmäßig auf der Autobahn 5 am Frankfurter Kreuz und während der Hauptverkehrszeit natürlich auch im gesamten Stadtgebiet. Darüber hinaus gibt es auch stetig Beeinträchtigungen durch Baumaßnahmen, die zusätzlich Probleme verursachen. Frankfurt ist derzeit in Deutschland die Großstadt mit der höchsten Autodichte. So fallen auf 1000 Einwohner allein 715 Autos. Allein dadurch ist Verkehrschaos in den Hauptstoßzeiten vorprogrammiert. Dennoch ist das gesamte Stadtgebiet für den individuellen Autoverkehr durch zahlreiche Stadtautobahnen gut erschlossen. Durch regen Pendelverkehr und Unfälle, sowie die vorhandenen Baustellen kommt es dennoch schnell zur Überlastung der Verkehrsinfrastruktur.

Frankfurter Innenstadt: Der RMV die bessere Alternative? 

Nicht nur aufgrund des dichten Verkehrs brauchen Autofahrer in Frankfurt starke Nerven, auch die Parkplatzsuche kann sich mühsam gestalten. Vor allem im Bereich der Innenstadt sind Parkmöglichkeiten rar gesät. So sind viele Straßenzüge von Halteverbotszonen gekennzeichnet, oder es gibt einfach überhaupt keine Parkplätze. Eine Alternative bieten da nur Parkhäuser und bewirtschaftete Parkzonen, die jedoch mit teil horrenden Kosten verbunden sind. In der Regel werden bei diesen Parkmöglichkeiten pro Stunde zwischen 2 und 2,50 Euro fällig – stellenweise sind die Parkgebühren aber deutlich höher. Wer auf das Auto angewiesen ist oder einfach nicht mit Bus und Bahn fahren möchte, kann sich auf der Website einen aktuellen Überblick über die derzeitige Parksituation verschaffen.

Dort sind alle Parkmöglichkeiten im Innenstadtbereich aufgezeigt. Für Fahrer von Elektroautos werden auch vorhandene Ladestationen angezeigt. Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten und des dichten Verkehrs in der Frankfurter Innenstadt macht es oftmals Sinn, den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Dieser wird in der Region Frankfurt durch den RMV betrieben und bietet ein dichtes Netz an Linien innerhalb der Stadt.

Frankfurt: Der RMV im Überblick

Die Abkürzung RMV seht für Rhein-Main Verkehrsverbund. Innerhalb des Netzes werden Regional und S-Bahnen sowie Busse sowie Straßenbahnlinien in Frankfurt betrieben. Auch die Frankfurter U-Bahn ist in den RMV integriert.

Im Vergleich mit vielen anderen deutschen Großstädten wie etwa Berlin, Hamburg oder München sind die Ticketpreise des öffentlichen Nahverkehrs im oberen Mittelfeld angesiedelt. So werden beispielsweise für ein Monatsticket (Stand 2020) 91,80 Euro fällig. Eine Einzelfahrt im Frankfurter Stadtgebiet schlägt mit 2,75 Euro zu buche. Etwas tiefer in die Tasche greifen muss man für die Fahrt vom Frankfurter Hauptbahnhof in der Innenstadt zum Frankfurter Flughafen. Der Flughafen Frankfurt zählt zwar zum Stadtgebiet, liegt aber außerhalb, so werden dorthin 5 Euro pro Einzelfahrt fällig.

Fakten zum RMV in der Region Frankfurt

  • Insgesamt 390 Regional und S-Bahnhöfe gehören zum Tarifgebiet.
  • In Frankfurt werden neun U-Bahn Linien betrieben.
  • Zehn reguläre Straßenbahnlinien verkehren in Frankfurt am Main.
  • Das Stadtgebiet von Frankfurt wird zusätzlich von neun Buslinien bedient, im Umland von nochmals 17 weiteren.
  • Innerhalb von Frankfurt wird der Nahverkehr von der Frankfurter Verkehrsgesellschaft betrieben, diese ist in den RMV integriert.

Frankfurt: Wissenswertes über die Verkehrssituation

  •  2018 waren allein in Frankfurt 385.701 Kraftfahrzeuge angemeldet.
  • Das Frankfurter Straßennetz umfasst eine Länge von 1450 Kilometern.
  • Derzeit behindern über 100 Baustellen den Verkehrsfluss im Frankfurter Stadtgebiet.
  • Die Stadt Frankfurt gilt als Pendler Hochburg. Derzeit pendeln fast 400.000 Menschen zur Arbeit nach Frankfurt.

Frankfurt als Verkehrsknotenpunkt im Luftverkehr

Durch die geografisch zentrale Lage in Deutschland gilt die Stadt Frankfurt als ein bedeutsamer Verkehrsknotenpunkt in Deutschland und Europa. Von erheblicher Bedeutung ist vor allem der Frankfurter Flughafen, größter Verkehrsflughafen in Deutschland und viertgrößter in Europa. So dient der Frankfurter Rhein-Main-Flughafen als Drehkreuz in alle Welt und ist Heimatbasis der Deutschen Lufthansa.

Ab Frankfurt kann nahezu jeder Kontinent ohne Umstieg erreicht werden. Allein die Lufthansa bietet ab Frankfurt mit Partnerairlines zahlreiche interkontinental Verbindungen nach Nordamerika und Asien an. Dazu werden mehrmals täglich Verbindungen in wichtige europäische Städte angeboten. Auch zahlreiche andere große Airlines haben Frankfurt als Destination in ihrem Streckennetz. So sind am Frankfurter Flughafen derzeit über 90 unterschiedliche Airlines vertreten. Größter Anbieter ist mit Abstand die Lufthansa Group.

Frankfurt als Drehkreuz für den Schienenverkehr

Neben dem Luftverkehr ist auch der Hauptbahnhof Frankfurt von enormer Relevanz. Täglich passieren fast eine halbe Millionen Fahrgäste und Besucher den Frankfurter Hauptbahnhof. Im Verkehrsnetz der Deutschen Bahn nimmt Frankfurt deshalb auch den ersten Platz ein. So können Fahrgäste ab Frankfurt über 13 verschiedene ICE-Linien nutzen. So viele ICE-Verbindungen gibt es an keinem anderen deutschen Bahnhof. Des Weiteren gibt es vom Frankfurter Hauptbahnhof auch innereuropäische Verbindungen.

Passagiere können zwischen Frankfurt und Paris eine Hochgeschwindigkeitsstrecke nutzen, auf der die Fahrtzeit weniger als vier Stunden beträgt. Auch im Straßenverkehr nimmt die Region Frankfurt einen hohen Stellenwert ein. So gehört das Frankfurter Kreuz unweit des Frankfurter Flughafens zu den meistbefahrenen Autobahnkreuzen in Deutschland. Dort treffen sich die Autobahn 5 (Hattenbacher Dreieck-Basel) und die Bundesautobahn 3 von Arnhem nach Linz. Das Frankfurter Kreuz wird täglich von bis zu 320.000 Fahrzeugen passiert.

Frankfurt: Informationen über die aktuelle Verkehrslage

Um sich einen Überblick über die aktuelle Verkehrslage in Frankfurt und Umland zu verschaffen, ist es hilfreich seine Route im Vorfeld beispielsweise beim Online Dienst Google Maps zu checken. Dort wird die aktuelle Verkehrslage zeitgenau abgebildet, auch mögliche Staus lassen sich mit der zur Hilfenahme von Google Maps vermeiden. Des Weiteren gibt es aktuelle Verkehrsmeldungen auf der Website des ADAC. Natürlich bieten auch alle privaten und öffentlich-rechtlichen Radiostationen umfangreiche Verkehrsmeldungen für Frankfurt an.

Für Autofahrer, die sich in Richtung Innenstadt auf den Weg machen ist es sinnvoll, sich im Vorweg über die aktuelle Parksituation zu informieren. Die Website MainZiel Frankfurt liefert hier nützliche Informationen über die Belegung von Parkhäusern in der Frankfurter Innenstadt.

Frankfurt mit Bus und Bahn: Nützliche Infos

Auch der RMV bietet Echtzeitinformationen für alle, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Auch kann zudem die gewünschte Route eingegeben werden. Zudem gibt es dort eine interaktive Übersichtskarte, auf der die gewünschte Verbindung angezeigt werden kann. Für alle, die viel mit Bus und Bahn unterwegs sind, um dem Frankfurter Verkehrschaos zu entgehen, lohnt sich die RMV-App. In der App gibt es nicht nur Informationen zum Fahrtverlauf und einen Routenplaner, dort können auch Tickets sofort bargeldlos mit dem Handy erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare