In Frankfurt geht am Montag (13.12.2021) die längste Stadtbahn der Welt an den Start.
+
In Frankfurt geht am Montag (13.12.2021) die längste Stadtbahn der Welt an den Start.

Weltweit längste Stadtbahn

XXL-U-Bahn rollt ab heute in Frankfurt: Was noch geplant ist

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

In Frankfurt wird in Sachen U-Bahn „technisches Neuland“ betreten: Die weltweit längste Stadtbahn geht am Montag (13.12.2021) an den Start.

Frankfurt – Auf der Linie U4 soll schon bald die längste U-Bahn der Welt in Einsatz gehen. Dies teilte die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) mit. Der Start der 100 Meter langen Bahn ist für Montag (13.12.2021) geplant, einen Tag nach dem Fahrplanwechsel von Bussen und Bahnen in Frankfurt. Die Stadt verspricht sich viel von dem Projekt und hat noch mehr geplant.

Die XXL-U-Bahn in Frankfurt ist eigentlich ein regulärer Stadtbahnzug, wie man ihn aus Frankfurt kennt, der durch zwei neue Mittelteile auf 100 Meter verlängert wurde. Diese sind jeweils 25 Meter lang und von vorne bis hinten komplett begehbar. Obwohl die Verlängerungs-Wagons also keine eigene Fahrerkabine haben, können sie mit zwei Notfahrständen bedient werden. Die VGF spricht dabei von „technischem Neuland“ für Frankfurt und wirbt damit, dass die Kapazitäten der U-Bahnen in der Stadt so vergleichsweise einfach und wirtschaftlich erhöht werden können. Konkret kommen für die Bestellung aber immer noch 68 Millionen Euro zusammen. In der neuen XXL-U-Bahn gibt es Platz für 766 Fahrgäste, insgesamt 186 davon sind Sitzplätze.

Die U-Bahnen in Frankfurt sollen bald um einiges länger werden. Die VGF hat 23 Verlängerungs-Wagons bestellt. (Archivbild)

XXL-U-Bahn in Frankfurt rollt los: 21 weitere Verlängerungen bestellt

Die zwei Mittelteile wurden bereits im Sommer 2021 geliefert und seitdem erfolgreich getestet, wie die VGF mitteilte. Bis voraussichtlich Ende 2022 rechnet die Verkehrsgesellschaft damit, 21 weitere der Wagons zu erhalten. Damit soll auch die Verkehrswende in Frankfurt vorangetrieben werden, so Stefan Majer, Dezernent für Mobilität und Gesundheit.

Während die langen U-Bahnen zunächst auf der hochfrequentierten Linie der U4 zum Einsatz kommen, hat die Stadt Frankfurt jedoch noch weitere Pläne. Demnach sollen auch die Strecken der U7 und der U2 mit verlängerten Zügen befahren werden. Doch die U4 hat zunächst Vorrang, denn sie ist die am stärksten frequentierte Linie. Täglich fahren nur zwischen Merianplatz und Konstablerwache bis zu 58.000 Fahrgäste.

Neben dem Ausbau der U-Bahn soll auch an anderer Stelle der Verkehr in der Stadt angepasst werden. Denn vor allem Radfahrer fühlen sich in der Mainmetropole häufig noch zu wenig repräsentiert. Eine Verkehrsplanerin fordert jetzt mehr Platz für Radfahrer in Frankfurt. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare