+
Heiß, heißer, Frankfurt. Die Mainmetropole knackt 2018 den Hitze-Rekord

Jahresmittelwert

Frankfurt ist 2018 der wärmste Ort Deutschlands 

Frankfurt stellt 2018 einen neuen Rekord auf. An keinem Ort in Deutschland war es in diesem Jahr so warm wie in der Mainmetropole. Der alte Jahresmittel-Rekord stammt aus dem Jahr 2000. 

Frankfurt ist im Schnitt der wärmste Ort Deutschlands 2018. Im Westend war es nach Erhebungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im Schnitt so warm wie an keinen anderen Ort in Deutschland seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen, sagt Andreas Friedrich vom DWD. Die Daten wurden bis einschließlich 26. Dezember ausgewertet. Die gesamte Jahresbilanz soll am Freitag vorgelegt werden. 

An Temperatur-Spitzenreiter Frankfurt werde das aber wahrscheinlich nichts mehr ändern, sagt Friedrich. Nach den bisherigen Daten wurde im Frankfurter Westend mit 12,9 Grad die höchste Durchschnittstemperatur 2018 gemessen. An keinem Ort in Deutschland war es so warm. Den bisherigen Jahresmittel-Rekord hielt Freiburg mit 12,8 Grad im Jahr 2000. 

Lesen Sie auch: Landwirte beklagen ein "einmalig schlechtes Jahr"

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare