+

Feuerwehreinsatz

Frankfurt: Wieder brennen Autos - "Vieles spricht für Brandstiftung"

In der Nacht zum Pfingstmontag sind in Frankfurt erneut drei geparkte Autos den Flammen zum Opfer gefallen. Die Ermittlungen laufen.

In der Ludwig-Landmann-Straße sind drei geparkte Autos in Flammen aufgegangen und komplett ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer gegen drei Uhr in der Nacht zum Montag aus.

Die Brandursache war zunächst unklar. "Vieles spricht für Brandstiftung", sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gebe es nicht. Auch die Schadenshöhe war zunächst nicht bekannt. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk darüber berichtet.

In Frankfurt waren zuletzt an Ostern zwei Autos angezündet worden. Nach nur wenigen Stunden hatte sich ein Mann bei der Polizei gemeldet und angegeben, für diese beiden Fälle verantwortlich zu sein.

Mitte März waren im Frankfurter Nordend sechs höherwertige Autos in Flammen aufgegangen. Dabei war ein sechsstelligen Sachschaden entstanden. Zuvor hatte es auch in Südhessen mehrere Autobrände gegeben. Auch hier vermutete die Polizei Brandstiftung.

(red)

Schon wieder stehen mehrere Autos in Flammen. Zwei Fahrzeuge in Frankfurt und gleich 19 im hessischen Rüsselsheim. Erst kürzlich gab es ähnliche Fälle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare