World Club Dome: WCD Pool Sessions live und mit Publikum aus dem Stadionbad Frankfurt. Im Sommer 2020 durften nur 100 Gäste rein. 2021 sollen es wieder mehr werden.
+
World Club Dome: WCD Pool Sessions live und mit Publikum aus dem Stadionbad Frankfurt. Im Sommer 2020 durften nur 100 Gäste rein. 2021 sollen es wieder mehr werden.

WCD Sessions

Rechtsstreit über World Club Dome in Frankfurt: Besucherzahl drastisch reduziert

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen
  • Sebastian Richter
    schließen

Mit einem strengen Hygienekonzept soll das WCD-Festival im Stadionbad in Frankfurt stattfinden. Jedoch kleiner als ursprünglich vorgesehen.

Update vom Donnerstag, 02.09.2021, 12.40 Uhr: Das World Club Dome Pool Sessions-Festival (03. bis 05.09.2021) soll weiterhin stattfinden – allerdings kleiner, als bisher gedacht. Beim Hessischen Verwaltungsgerichtshof wurde Beschwerde gegen das für bis zu 12.000 Besucherinnen und Besucher ausgelegte Festival eingereicht. Die Stadt Frankfurt wollte das Festival bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 auf maximal 500 negativ getestete Teilnehmende begrenzen.

Dagegen hatte die Veranstalterin des World Club Dome Pool Sessions Einspruch eingelegt. Ihr Verfahren war weitestgehend erfolgreich, teilt der Verwaltungsgerichtshof in Hessen mit. Allerdings sei die Anzahl der Gäste laut des ersten Beschlusses auf 1500 begrenzt worden. Das ist also weitaus weniger als bisher gedacht, aber mehr als von der Stadt Frankfurt gefordert. Dazu sollte eine Fläche von fünf Quadratmetern pro Person auf den ausgewiesenen Tanzflächen gewährleistet werden.

Gegen den Beschluss hatten sowohl die Veranstalterin als auch die Stadt Frankfurt Beschwerde eingelegt. Der Rechtsstreit konnte jedoch durch einen Vergleich beigelegt werden. Der Vergleich besagt, dass die Zahl der Besucherinnen und Besucher, die keinen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können, nicht 1200 überschreiten darf. Nun soll pro eingelassener Person eine Fläche von mindestens vier Quadratmetern Tanzfläche zur Verfügung stehen.

World Club Dome in Frankfurt: Trotz Corona tausende Besucher zugelassen

Erstmeldung vom Dienstag, 31.08.2021, 07.13 Uhr: Frankfurt – Die vierte Corona-Welle ist in Deutschland angekommen. Fast überall steigen die Fallzahlen, vielerorts werden die Maßnahmen verschärft und Lockerungen zurückgenommen. Doch in Frankfurt findet trotzdem ein Festival mit bis zu 12.000 Besucherinnen und Besuchern am Tag statt.

Die World Club Dome Pool Sessions finden Anfang September im Frankfurter Stadionbad statt. Vom 3. bis zum 5. September kann ein Wochenende mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern der Techno-Szene gefeiert werden. 200.000 Quadratmeter groß ist das Festivalgelände, Besucherinnen und Besucher können sich vom Tanzen in der Poollandschaft abkühlen oder auf der Forest Stage zwischen den Bäumen die Musik genießen.

Frankfurt: Darauf müssen Besucher beim WCD-Festival achten

Doch wie kann ein solches Festival bei gleichzeitig steigenden Fallzahlen realisiert werden? Ein strenges 3G-Konzept macht es möglich. Besucher müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Nur wer in eine dieser drei Kategorien passt, hat eine Chance auf die Teilnahme an dem Festival.

Wer weder geimpft noch genesen ist und trotzdem bei den World Club Dome Pool Sessions dabei sein will, braucht zwingend einen negativen PCR-Test. Besucherinnen und Besucher, die mehr als einen Tag am Festival in Frankfurt teilnehmen wollen, brauchen nach einem Tag einen zweiten Test. Diesen kann man praktischerweise gleich auf dem Festivalgelände machen – gleich am ersten Tag des Besuches und direkt vor dem Eingang. Dann steht dem Partywochenende nichts mehr im Wege.

Auch für Geimpfte und Genesene gibt es im Vorfeld etwas zu beachten: Der Impf- oder Genesenennachweis muss vor der Veranstaltung online registriert werden. Dafür muss man den Nachweis entweder als QR-Code scannen oder als PDF-Datei hochladen. Wenn alles passt, wird das Ticket für den ersten Tag freigeschaltet. An dieser Stelle kann man auch das Festivalbändchen mit Geld aufladen. So spart man sich später lange Wartezeiten an den Aufladekassen.

World Club Dome: Elektrofestival in Frankfurt hätte fast nicht stattgefunden

Dass das Festival stattfinden kann, war nicht immer klar. Das Gesundheitsamt Frankfurt hatte der Veranstaltung mit Hinweis auf das Eskalationskonzept in Hessen Auflagen verpasst, durch die die Veranstaltung nicht hätte stattfinden können. Erst nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt konnte man sich auf Regeln einigen, die das Festival möglich machten. Teil dieser Regeln ist unter anderem, dass statt Antigentests die präziseren – und teureren – PCR-Tests verpflichtend sind.

„Ich bin überglücklich, dass die Vernunft und der Wille gesiegt haben und Kultur in diesem Sommer doch noch stattfinden darf“, so Veranstalter Bernd Breiter in einer Pressemitteilung. „Endlich können wir wieder Musik-Genres, Lifestyle, Emotionen, Feuerwerk und eine feine Auswahl der größten elektronischen Artists getreu dem BigCityBeats-Credo vereinen.“ Kultur sei ein „gesellschaftliches Gut“, betont Breiter, deren Ausführung „für eine funktionierende Gesellschaft“ wichtig sei.

Im letzten Jahr musste das World Club Dome Festival im Frankfurter Stadionbad wegen der Corona-Auflagen deutlich verkleinert werden. Statt 150.000 Besucherinnen und Besuchern wurden nur 100 ausgewählte Gäste zugelassen. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare