+
In der Innenstadt in Frankfurt in der Nähe der Zeil hat ein Räuber-Trio gleich zweimal zugeschlagen. Dabei forderten sie jeweils Bargeld von ihren Opfern. (Symbolbild)

Polizei ermittelt

Trio schlägt gleich zweimal zu: Brutaler Überfall in der Frankfurter Innenstadt

  • schließen

In der Innenstadt in Frankfurt in der Nähe der Zeil hat ein Räuber-Trio gleich zweimal zugeschlagen. Dabei forderten sie jeweils Bargeld von ihren Opfern.

  • Räuber-Trio lauert in der Nähe der Zeil Frankfurt und in der Neuen Altstadt
  • Täter fordern Bargeld von den Opfern
  • Polizei Frankfurt leitet umgehend Fahndung ein

Frankfurt - In der Innenstadt in Frankfurt hat ein Räubertrio zweimal kurz hintereinander zugeschlagen. Am späten Freitagabend (28.02.2020) lauerten sie in der Nähe der Zeil und in der Neuen Altstadt im Bereich "Markt" ihren Opfern auf.

Beim ersten Mal an diesem Abend trat das räuberische Trio am Thurn-und-Taxis-Platz in der Nähe der Zeil Frankfurt in Erscheinung. Gegen 22 Uhr lauerten die Drei einem 30-Jährigen Hanauer auf, der um diese Uhrzeit gerade von der Arbeit kam. Auf einmal bauten sie sich vor dem 30-jährigen Opfer auf und forderten umgehend die Herausgabe von seinem Bargeld.

Frankfurt Zeil: Räuber-Trio lauert Opfern auf

Bei dem Überfall in der Nähe der Zeil Frankfurt stießen die drei Täter den Hanauer mehrere Male, schlugen ihn und einer von dem Trio versetzte ihm einen Kopfstoß. Anschließend ließen sie ihr Opfer gehen, ohne ihm irgendwelche Wertsachen abgenommen zu haben.

Nur etwa zehn Minuten nach diesem ersten Überfall wurde ein 29-Jähriger aus Frankfurt ebenfalls zum Opfer von drei jungen Männern. Er war im Bereich "Markt" in der Neuen Altstadt in Frankfurt unterwegs, als ihn ein Trio zur Herausgabe von Bargeld aufforderte. Wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Main mitteilte, verneinte der 29-Jährige die Aufforderung. Er habe überhaupt kein Bargeld mit sich. 

Frankfurt Zeil: Polizei nimmt mutmaßliche Täter fest

Daraufhin versetzte einer der drei Täter dem Frankfurter einen Kopfstoß, um ihm den Rucksack samt Jacke herunterzureißen. Die Polizei Frankfurt leitete sofort eine Fahndung nach den Räubern ein, den Beamten gelang es, drei Tatverdächtige festzunehmen.

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um drei junge Männer im Alter von 17, 19 und 20 Jahren. Alle drei wohnen nach Informationen der Polizei in Frankfurt. Aufgrund der übereinstimmenden Täterbeschreibungen der Opfer, den Parallelen bei der Vorgehensweise und der örtlichen Nähe der beiden Überfälle gehen die Ermittler im Moment davon aus, dass das Trio für beide Taten verantwortlich ist. Die Kriminialpolizei hat hierzu die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Ebenfalls einRäuber-Trio hat ein Kiosk in Frankfurt überfallen. Dabei sprühte ein Täter dem Inhaber Pfeffer-Spray ins Gesicht. DiePolizei sucht außerdem noch immer den Ikea-Räuber, der Anfang November auf dem Parkplatz des Ikea Frankfurt einen Geldtransporter überfallen hat. Ein Video soll jetzt helfen.

Überfall in Frankfurt: Unbekannte Kriminelle überfallen am helllichten Tag einen Paketboten. Die Polizei hat einen Verdacht und vermutet, hinter dem Kriminalfall steckt ein fieser Plan.

In Frankfurt ist an einer Klinik ein Häftling der Polizei entkommen. Der Mann stieg in eine Auto und fuhr davon. Die Ermittler starteten eine großangelegte Suche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare