Auf der Zeil in Frankfurt hat die Tierschutzorganisation Peta mit einer krassen Aktion auf ein besonderes Thema aufmerksam gemacht. (Symbolbild)
+
Auf der Zeil in Frankfurt hat die Tierschutzorganisation Peta mit einer krassen Aktion auf ein besonderes Thema aufmerksam gemacht. (Symbolbild)

Aktivismus

Aliens essen Menschen in Frankfurt – was hinter der krassen Aktion auf der Zeil steckt

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

In Frankfurt sorgt die Tierschutzorganisation Peta auf der Zeil mit einer krassen Aktion für Aufmerksamkeit. Aber was haben Aliens mit veganer Ernährung zu tun?

Frankfurt – Die Organisation Peta* ist dafür bekannt heftige Kampagnen durchzuführen, um Menschen für den Tierschutz zu gewinnen. So bestach auch die neuste Aktion des Vereins durch Schock, wobei es ihr eigentliches Ziel war, Passanten auf der Zeil* in Frankfurt* zu einer veganen Ernährung zu bewegen. Was Aliens damit zu tun habe, wird erst bei genauerem Blick deutlich.

Das Bild, das sich Fußgängern auf der Zeil in Frankfurt am Samstag (31.07.2021) bot, kann durchaus als verstörend bezeichnet werden: Ein Mensch ohne Haut lag auf einem Tisch, während zwei Außerirdische mit Messer und Gabel Stücke von ihm aßen. In Wirklichkeit handelte es sich dabei um drei Aktivistinnen von Peta, die damit den Fleischkonsum kritisierten. Insbesondere ging es aber darum, dass auch Tierprodukte aus Biohaltung nicht unbedingt für eine leidlose Tierhaltung sprechen.

Peta wirbt mit Schock-Aktion auf Zeil in Frankfurt für vegane Ernährung

Grund dafür ist, dass auch Tiere aus Freiland- oder Biohaltung auf konventionellen Schlachthöfen enden, wie Jaqueline Herth-Sanders, Leiterin des „Peta Zwei-Streetteams Frankfurt“ erzählte. Die einzige Lösung ist es nach Ansicht des Tierschutzvereins sich vegan zu ernähren, laut der auch in der Milch- und Eierindustrie viel „Green Washing“ passiert. Das wurde auch bei der Aktion auf der Zeil in Frankfurt auf den zweiten Blick deutlich.

Erst kürzlich meldete die Tierschutzorganisation Peta den Verkauf geschützter Vögel in Frankfurt*, woraufhin die Polizei ermittelt. (vbu) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare