Ein Paar wird an einer S-Bahn-Station in der Innenstadt Frankfurt von einem anderen Paar brutal angegriffen und verletzt.
+
Ein Paar wird an einer S-Bahn-Station in der Innenstadt Frankfurt von einem anderen Paar brutal angegriffen und verletzt.

Zeil

Tritt ins Gesicht: Paar in Frankfurter S-Bahn-Station brutal attackiert

  • VonDavid Suárez Caspar
    schließen

Erst verbal, dann physisch: Ein Paar wird an einer S-Bahn-Station an der Frankfurter Zeil Opfer einer brutalen Attacke. Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Frankfurt - Eine Frau und ein Mann sind am Dienstagabend (01.06.2021) an einer S-Bahn-Haltestelle in Frankfurt von einem anderen Paar brutal angegriffen und verletzt worden. Im Zuge der Attacke erlitt die 29-jährige Frau „erhebliche Verletzungen“. Das teilt die Bundespolizei mit.

Zuerst werden die 29-Jährige und ihr 31-jähriger Begleiter von dem mutmaßlichen Täterpaar verbal angegangen. Als sie in die S-Bahn an der Konstablerwache an der Zeil in Frankfurt einsteigen, greift das Täterduo die Frau an und stürzt sie zu Boden. Danach tritt einer der beiden Angreifer der am Boden liegenden Frau ins Gesicht. Bei dem Versuch einzuschreiten, wird der 31-Jährige ebenfalls vom den beiden Tätern attackiert und bekommt vermutlich Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Die Angreifer fliehen nach der Attacke vom Bahnsteig, heißt es vonseiten der Bundespolizei.

Angriff auf Paar an der Zeil in Frankfurt: Hintergründe des Angriffs noch unklar

Noch will die Bundespolizei keine Angaben zu den Hintergründen des Angriffs machen. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Auch sollen Zeugen den Vorfall an der Zeil Frankfurt beobachtet haben. Das verletzte Paar hat nach einer ärztlichen Untersuchung in einem Krankenhaus dieses wieder verlassen, wie ein Sprecher der Bundespolizei erklärt. (David Suárez Caspar mit dpa)

Erst kürzlich wurde ein Straßenbahnfahrer in Frankfurt von einem Fahrgast mit einem Messer angegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion