Der Trampeltier-Neuzugang Cooper im Zoo Frankfurt hat sich gut eingelebt. Besonders mit Arya versteht er sich gut.
+
Der Trampeltier-Neuzugang Cooper (links) im Zoo Frankfurt hat sich gut eingelebt. Besonders mit Arya (liegend) versteht er sich gut.

Bedrohte Art

Neues Trampeltier Cooper bereichert Frankfurter Zoo

Cooper ist neu in Frankfurt. Das junge Trampelzier zieht in das Trampeltiergehege des Zoos Frankfurt ein. Wie hat es sich eingelebt?

  • Der Zoo Frankfurt hat einen Neuzugang.
  • Das Trampeltier Cooper zieht von Kronberg in den Zoo nach Frankfurt.
  • Die Trampeltiere im Zoo Frankfurt gehören zur Gattung der Kamele.

Frankfurt – Der Zoo Frankfurt hat ein neues Trampeltier. Der Neuzugang auf dem Gelände der Kamele heißt Cooper. Das junge Männchen wurde im April 2019 geboren. Cooper kommt aus dem Opelzoo in Kronberg nach Frankfurt. Das teilte der Zoo Frankfurt am Mittwoch (16.12.2020) mit.

Zoo Frankfurt: Neuzugang Cooper hat sich gut bei anderen Trampeltieren eingelebt

Der Trampeltier-Neuzugang im Zoo Frankfurt habe sich gut eingelebt, so der Zoo in einer Mitteilung. Mit den beiden Trampeltier-Weibchen, die bereits auf dem Kamelgelände in Frankfurt heimisch waren, verstehe sich Cooper gut. Vor allem die circa zwei Jahre alte Arya, die selbst erst im Februar nach in den Zoo Frankfurt kam, nimmt Kontakt mit dem neuen Trampeltier auf.

Die Trampeltier-Stute Hira ist mit ihren 19 Jahren noch zurückhaltender bei der Begrüßung des Neuzugangs in ihrem Gehege im Frankfurter Zoo. Wie der Zoo mitteilt, sei das aber in ihrem Alter kein Wunder. Das Trampeltier leide unter ähnlichen Altersbeschwerden, wie Menschen auch, schreibt der Zoo: Hira hat Arthrose.

Trampeltier-Gelände im Frankfurter Zoo verändert: Neuzugang Cooper darf sich freuen

Im Sommer 2020 wurde deshalb die Bodenstruktur des Trampeltiergeheges im Zoo Frankfurt verändert und ein großes Sandbad gebaut. Der weiche Untergrund soll besonders gelenkschonend sein. Cooper, der Neuzugang in Frankfurt, kann sich also auf das Sandbad freuen.

Der Trampeltier-Neuzugang Cooper, und auch die zwei Weibchen, sind nicht die ersten ihrer Art in Frankfurt. Trampeltiere gibt es im Zoo Frankfurt seit dessen Eröffnung im Jahr 1858. Wie der Zoo mitteilt, spielen die Trampeltiere aufgrund ihrer physiologischen Besonderheiten eine besondere Rolle bei der Bildungsarbeit des Frankfurter Zoos. Eine Zucht der Trampeltiere ist in Frankfurt aber nicht geplant. Die Anlage im Zoo Frankfurt ist für größere Gruppen nicht geeignet.

Frankfurt: Trampeltiere im Zoo sind Haustiere - Wildart ist vom Aussterben bedroht

Bei den Trampeltieren im Zoo Frankfurt, inklusive Neuzugang Cooper, handelt sich um eine nicht gefährdete Haustierart. Trampeltiere zählen zu den Paarhufern und gehören dabei zur Gattung der Kamele, informiert der Zoo Frankfurt. Die Gesamtzahl der Trampeltiere weltweit wird auf etwa zwei Millionen geschätzt, die aber größtenteils Haustiere sind.

Die Wildform der Trampeltiere im Frankfurter Zoo stammt ursprünglich aus Trockensteppen und Halbwüsten in Asien. Nach Angaben des Zoos Frankfurt gibt es nur noch etwa 950 - Anzahl abnehmend.

Auf der roten Liste wird die Wildform der Trampeltiere daher als „eher vom Aussterben bedroht“ eingestuft. Gründe für die Bedrohung der Trampeltiere in freier Wildbahn sind die Jagd durch Menschen und Veränderungen der Umwelt. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare