+
Verbrechen im Hotel Luxor

Zwei Tote

Kaltblütiges Verbrechen im Hotel Luxor - Täter spurlos verschwunden

  • schließen

Vor sechs Jahren wurden zwei Männer im Hotel Luxor in Frankfurt brutal getötet. Noch immer fehlt von den Tätern jede Spur. Polizei wendet sich erneut an die Öffentlichkeit.

Frankfurt - Es ist einer dieser Fälle, die noch heute der Polizei und der Staatsanwaltschaft Frankfurt Rätsel aufgeben. Am 29. Dezember 2012 wurden zwei Männer im Hotel Luxor am Allerheiligentor in Frankfurt erstochen. Jetzt, sechs Jahre später, wendet sich die Polizei erneut an die Öffentlichkeit, denn von den Tätern fehlt weiterhin jede Spur. 

Es war ein brutales Verbrechen, das sich im ehemaligen Hotel Luxor am Allerheiligentor in Frankfurt abgespielt haben muss. Im vierten Stock des Hotels kam es zu einer Messerstecherei, die für zwei Männer tödlich ausging. Eines der Opfer schleppte sich noch schwerst verletzt in das Treppenhaus des Hotels in Frankfurt, wo es aber dann zusammenbrach. Der 20-Jährige starb wenig später im Krankenhaus. Das andere Opfer, ein 37-Jähriger, starb noch im Hotelzimmer an seinen Verletzungen. 

Frankfurt: Verbrechen im Hotel Luxor - Polizei noch immer ohne Spur

Grund der Auseinandersetzung sollen Drogengeschäfte gewesen sein. Im April 2013 ging die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit Bildern der mutmaßlichen Täter, es handelt sich um zwei Männer, an die Öffentlichkeit. Einen der Männer, „die sich bei der Tat mit großer Wahrscheinlichkeit selbst verletzt haben“, so die Polizei, konnten die Ermittler sogar identifizieren. 

Überwachungskamera des Hotels hatte die Täter gefilmt

Dann im Oktober 2013 schaffte es der Fall in die ZDF-Sendung "Aktenzeichen xy...ungelöst"*, eine heiße Spur brachte die öffentliche Fahndung allerdings auch nicht. Dann wurde es ruhig um das Verbrechen im Hotel Luxor in Frankfurt.

Polizei Frankfurt bittet auch sechs Jahre später um Hinweise

Und noch immer sucht die Polizei in Frankfurt die mutmaßlichen Täter und veröffentlicht folgende Täterbeschreibung:

Aleksandar KNEZEVIC

Verdächtiger I

  • Aleksandar KNEZEVIC
  • 1,85 Meter groß
  • zum Tatzeitpunkt 26 Jahre alt
  • schlank
  • Spitzname „Laki“

Verdächtiger II

  • Name unbekannt
  • 1,75-1,80 Meter groß
  • sportlich-kräftig
  • zum Tatzeitpunkt 30-35 Jahre alt
  • Spitzname „Crni“

Tötung im Hotel Luxor: Polizei hat Belohnung ausgesetzt

Die Ermittler in Frankfurt vermuten, dass sich die Verdächtigen im Ausland befinden. Und hat folgende Fragen an mögliche Zeugen: 

  • Wer kennt diese Personen und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort sowie den Hintergründen der Tat machen? 
  • Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Verdächtigen führen, haben Polizei und Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 5000 Euro ausgeschrieben. 

In Limburg hat ein Mann seine Ehefrau mit einer Axt angegriffen und getötet. Die Ergebnisse der Obduktion liegen nun vor.

*fr.de und *fnp.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare