Gegen 20.30 Uhr am Mittwoch bat ein Mann hier in Heddernheim um Hilfe. Er starb wenig später. Die Polizei wollte zur Art der Verletzung gestern keine Angaben machen. Die Verletzungen wurden dem Frankfurter wahrscheinlich im nahe gelegenen Kleingartengelände zugefügt.
+
Gegen 20.30 Uhr am Mittwoch bat ein Mann hier in Heddernheim um Hilfe. Er starb wenig später. Die Polizei wollte zur Art der Verletzung gestern keine Angaben machen. Die Verletzungen wurden dem Frankfurter wahrscheinlich im nahe gelegenen Kleingartengelände zugefügt.

Kriminalität

Frankfurter (25) bei Streit in Kleingarten tödlich verletzt

  • Thomas J. Schmidt
    VonThomas J. Schmidt
    schließen

Nach einer tödlichen Bluttat in Heddernheim hat die Polizei zwei Tatverdächtige schnell schnappen können - weit weg von Frankfurt.

Frankfurt -Ein Frankfurter ist am Mittwochabend getötet worden. Die Tatverdächtigen kommen aus dem Landkreis Osnabrück.

Wie die Polizei mitteilte, hat der schwer verletzte Frankfurter (25) am Mittwochabend auf der Straße Im Heidenfeld in Heddernheim einen Passanten um Hilfe gebeten. Noch ehe der Rettungsdienst eintraf, brach der Mann zusammen. Er hatte eine blutende Wunde am Oberkörper und starb im Krankenhaus.

Die Straße Im Heidenfeld war jedoch nicht der Tatort. Vielmehr musste der Schwerverletzte sich noch von der nahegelegenen Kleingartenanlage aus dorthin geschleppt haben. Die Polizei folgte der Blutspur zurück auf das Kleingartengelände. Dort fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe und einen Rucksack auf öffentlich zugänglichem Gelände.

Zeugen beobachten die Täter - und geben wichtige Information weiter

Zeugen hatten zuvor zwei junge Männer beobachtet, die aus den Kleingärten geflüchtet waren. Sie waren mit einem Auto davongefahren. Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen gemerkt. So konnte noch in der Nacht der Halter im Landkreis Osnabrück ermittelt werden.

In der Nacht zu Donnerstag nahm die Polizei zwei Männer fest - aus dem fließenden Verkehr heraus, wie ein Sprecher der Polizei in Osnabrück sagte: "In der Wohnung war niemand. Wir haben die Wohnung beobachtet und nach dem Fahrzeug gefahndet."

Polizei greift in Kreisverkehr zu - wie im Film

In einem Kreisverkehr in Georgsmarienhütte-Holzhausen gelang dann die Festnahme, indem sich ein Polizeifahrzeug vor und eines hinter den Wagen der Tatverdächtigen geschoben hat und sie ausbremste.

Die beiden Männer sind 18 und 20 Jahre alt. Der 18-Jährige erlitt während der Festnahme einen Kreislaufkollaps, so dass er zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Seine Personalien konnten erst im Lauf des gestrigen Vormittags festgestellt werden.

Anschließend wurde auch die Wohnung des Fahrzeughalters durchsucht und beweisrelevantes Material sichergestellt. Die Ermittlungen in der Sache dauerten gestern noch an. (Thomas J. Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare