+
24.09.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Zwei japanische Touristinnen posieren für ein Erinnerungsfoto vor einer riesigen Stoffgiraffe auf dem neuen Hühnermarkt. Das Dom-Römer-Projekt "Neue Frankfurter Altstadt" ist ein städtebauliches Großprojekt das vom 28. - 30. September 2018 feierlich eröffnet wird. Foto: Andreas Arnold/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Feierlichkeiten

Frankfurter Altstadt wird eröffnet: Hunderttausende erwartet

Vor knapp fünf Monaten fielen bereits die Bauzäune, an diesem Freitag (28.9.) wird nun die „neue” Frankfurter Altstadt mit einem großen Fest offiziell eröffnet.

Vor knapp fünf Monaten fielen bereits die Bauzäune, an diesem Freitag (28.9.) wird nun die „neue” Frankfurter Altstadt mit einem großen Fest offiziell eröffnet. Zuerst wird Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) auf dem „historischen Krönungsweg” zwischen Dom und Römer ein Band durchschneiden. Anschließend findet in der Paulskirche ein Festakt zu dem umstrittenen Projekt statt.

Im Zentrum der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Altstadt waren im Kaiserdom jahrhundertelang die deutschen Könige gewählt und gekrönt worden. Frankfurt hat in den vergangenen sechs Jahren für rund 200 Millionen Euro zwischen Dom und Römer (Rathaus) einen kleinen Teil der Altstadt wiederaufbauen lassen. Dafür wurde das aus dem Jahr 1972 stammende Technische Rathaus abgerissen.

Zum Eröffnungsfest von Freitag bis Sonntag werden mehrere hunderttausend Menschen erwartet. Das Programm ist nach Mitteilung der Stadt vielfältig. Es reicht von Theateraufführungen in den Gassen bis zu zahlreichen Konzerten unter anderem mit der hr-Bigband und der hessischen Kultband Rodgau Monotones.

Außerdem werden Stummfilme aus der historischen Altstadt gezeigt. Texte von Frankfurts „größtem Sohn” Johann Wolfgang von Goethe werden öffentlich rezitiert - wie auch vom Mundartdichter Friedrich Stoltze. Die Stadt lässt sich das große Spektakel rund 1,5 Millionen Euro kosten.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare