Polizei im Bahnhofsviertel Frankfurt
+
Im Frankfurter Bahnhofsviertel hat die Polizei einen Mann festgenommen, der mit einer Schreckschusspistole auf Passanten zielte. (Symbolbild)

Schreckschusswaffe

Schüsse im Frankfurter Bahnhofsviertel – Zeuge greift beherzt ein

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Im Frankfurter Bahnhofsviertel zielt ein Mann mit einer Waffe auf einen Passanten – und drückt ab. Ein Zeuge ringt den Schützen zu Boden.

Update vom Dienstag, 31.08.2021, 9.55 Uhr: Nach einem Vorfall im Bahnhofsviertel in Frankfurt, bei dem ein Mann mit einer Schreckschusswaffe mehrere Schüsse abfeuerte, hat die Polizei weitere Informationen veröffentlicht. Ein Zeuge hatte einem 56 Jahre alten Mann aus dem Westerwaldkreis (Rheinland-Pfalz) demnach die Schreckschusswaffe abgenommen, nachdem dieser mehrere Schüsse daraus abgegeben hatte.

Wie der 56-Jährige den Beamten später sagte, hatte er sein Auto in der Weserstraße im Bahnhofsviertel abgestellt, woraufhin er von einer Frau angesprochen wurde. Während des Gesprächs sei eine zweite Frau dazugekommen. Die beiden hätten einen 50-Euro-Schein aus dem Auto des Westerwälders gestohlen. Der 56-Jährige habe nach Angaben der Polizei die Verfolgung der Frauen aufgenommen und dabei zwei Warnschüsse aus seiner Schreckschusspistole abgegeben. Die Beamten haben daraufhin die Waffe und den dazugehörigen kleinen Waffenschein sichergestellt.

Bahnhofsviertel Frankfurt: Mann feuert mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe ab

Erstmeldung vom Dienstag, 31.08.2021: Frankfurt ‒ Am Montagabend (30.08.2021) feuerte ein Mann im Frankfurter Bahnhofsviertel* mehrere Schüsse ab. Wie die Hessenschau berichtet, beobachteten mehrere Zeugen, wie ein Mann mit einer Waffe auf eine andere Person zielte und schoss. Ein Zeuge, der den Vorfall vor dem Rewe-Markt im Bahnhofsviertel beobachtete, griff beherzt ein. Er überwältigte den mutmaßlichen Täter und rang ihn zu Boden. Wenig später nahm die Polizei den Mann dann in der Nähe des Hauptbahnhof Frankfurt* fest.

Bei der Waffe handelte es sich den Angaben der Hessenschau in Frankfurt* zufolge um eine Schreckschusswaffe. Weitere Informationen gebe es zu der Auseinandersetzung bislang nicht. Die Beamten haben die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen.

Vor wenigen Wochen erst wollte ein Mann einen anderen mit zwei Messern attackieren – dieser wehrte sich mit Pfefferspray. Die Polizei stoppte den Angreifer im Bahnhofsviertel in Frankfurt schließlich mit Schüssen. (iwe) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion