Ein grünes Bollwerk wird den Grüne Soße-Megaschirm umschlingen. Simulation: schneider+schumacher
+
Ein grünes Bollwerk wird den Grüne Soße-Megaschirm umschlingen. Simulation: schneider+schumacher

Festival

Frankfurter Grüne-Soße-Festspiele bieten Genuss, Musik - und eine Klimawand

108 Europaletten werden beim Frankfurter Grüne-Soße-Festival von 20. August bis 11. September auf dem Roßmarkt mit Kräutern bepflanzt.

Frankfurt -"Ich sehe was, was Du nicht siehst, das hat die Farbe Grün . . ." Das Ratespiel kennt fast ein jeder, das Grüne-Soße-Festival sicher auch. Wer es im vergangenen Jahr schmerzlich vermisst hat (klar, Corona), der fiebert der Neuauflage vom 20. August bis zum 11. September auf dem Roßmarkt entgegen. Und die Macher vom Grüne-Soße-Festivalbüro rund um die Frankfurter Kräuter-Queen Maja Wolff haben offenbar grünes Blut in den Adern. Anders lässt es sich nicht erklären, was ihr und ihrem Team nun schon wieder eingefallen ist: eine Klimawand! Eine in groß am Spielort - und eine kleine zum Kaufen. Sagenhaft!

Gemeinsam mit dem Kabarett "Die Käs", dem Satiretheater "Die Schmiere" und dem "Papageno Musiktheater" veranstalten die Macher des Grüne-Soße-Festivals das Spektakel - unter einem riesigen Schirm mit viel Platz, frischer Luft und doch geschützt vor "Wind und Wetter", treten drei Wochen lang Stars der hiesigen Kulturszene auf.

Grüne-Soße-Festspiele: "Symbol für eine klimabewusste Zukunft"

Maja Wolff und Kompagnon Torsten Müller hatten die Idee, den Eingangsbereich der ungewöhnlichen Event-Location mit einer Klimawand aus Kräutern zu gestalten. Als Partner konnten sie das Frankfurter Architekturbüro schneider+schumacher gewinnen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit: Aus 108 mit Kräutern bepflanzten Europaletten entsteht eine 45 Meter breite und vier Meter hohe Klimawand. "Das Kräuterbollwerk verbessert das Klima vor Ort und wird ein strahlkräftiges Symbol für eine klimabewusste Zukunft mitten in der City!", erklärt Maja Wolff.

Ein "Klima-Meter".

Bevor die 108 Europaletten mit Kräutern bepflanzt werden, gestaltet der Frankfurter Street-Art-Künstler Justus Becker alias COR die Klimawand noch zu einem Gesamtkunstwerk. Mit dem Riesen-Graffiti, das dort entsteht, wird jede einzelne Kräuterpalette zu einem Unikat - mit fester Nummerierung und einem Stempel signiert. Damit wird jede Palette immer ein erkennbarer Teil dieser Kunst- und Klimaaktion bleiben. Die Gesamtanzahl ist auf 108 Stück limitiert.

Grüne-Soße-Festspiele: Wandteile werden als Frankfurter "Klima-Meter" verkauft

Ab sofort werden die "Klima-Meter" sogar verkauft. Angesprochen sind Firmen und Unternehmen, aber auch Privatpersonen, diese Aktion zu unterstützen. Der "Klima-Meter" kann zur Gestaltung von eigenen Außenbereichen und Höfen genutzt werden oder gespendet werden für die Schulgärten und Kindergarten-Höfe in der Stadt. Jeder dieser "Klima-Meter" ist zunächst Teil der Klimawand auf dem Roßmarkt. Unmittelbar nach den Festspielen werden die Unikate dann an ihren neuen Bestimmungsort transportiert.

Diese "Klima-Meter" gibt es nur in limitierter Auflage, sie sind jeweils etwa 120 mal 80 Zentimeter groß und beinhalten sechs Pflanzkästen mit Kräutern. Ein Exemplar kostet 250 Euro. Die Lieferung der Paletten erfolgt im Anschluss an die Festspiele durch die städtischen Frankfurter Entsorgungsbetriebe (FES). Die gesamte Aktion wird durch den Verein "Grie Soß United" unterstützt und verwaltet.

Hier gibt's die "Klima-Meter"

Jetzt direkt bestellen unter www.grie-soss-united.de/klimameter oder (069) 48 00 25 25.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare