+

Der Baum steht

Der Frankfurter Weihnachtsbaum ist da!

Der Baum steht - jetzt kann Weihnachten und vor allem der Frankfurter Weihnachtsmarkt kommen.

Am heutigen Donnerstag wurde der über 31 Meter hohe und 6,2 Tonnen schwere Weihnachtsbaum wie in jedem Jahr auf dem Römerberg aufgestellt. Per Tieflader kam die 80 Jahre alte Fichte aus Schlüchtern im Spessart nach Frankfurt. Die Feuerwehr stellte den Baum mit der Hilfe von zwei großen Autokranen vor dem Römer auf.

Ausgesucht wurde der Baum Ende Oktober von einer Gruppe Journalisten und Kommunalpolitiker. „Bei der Auswahl des Baums ging es nicht nur im Schönheit, sondern auch um ökologische Gesichtspunkte: Er kommt aus der Region und hat daher eine kurze Anreise, außerdem werden im Rahmen einer Aufforstung 50 neue Bäume gepflanzt“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann, der bei der Aufstellung vor Ort war. Nun werden noch einige Äste gestutzt oder ergänzt, damit der Baum besonders schön aussieht und auch die Bühne darunter platz findet. Danach wird er mit rund 4500 Lichtern und über 300 roten Schleifen geschmückt. Und dann „... wird der Weihnachtsbaum gut vier Wochen lang zum Wahrzeichen unserer Stadt – und mit Sicherheit wieder der meistfotografierte Frankfurter“, ist sich Feldmann sicher.

Am Montag, 26. November, um 17 Uhr, wird der Weihnachtsmarkt eröffnet, der Oberbürgermeister schaltet die Lichter des Weihnachtsbaums an. Der Weihnachtsmarkt läuft bis 22. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare