+
Im Nordend bedroht ein Jugendlicher einen Zehnjährigen mit Taschenmesser - das Kind reagiert schnell

Der Fall ist gelöst

Überfall auf Kind im Nordend: Raub-Geschichte frei erfunden

Im Frankfurter Nordend hat ein Jugendlicher angeblich versucht, einen Zehnjährigen auszurauben. Es stellte sich heraus, dass die Geschichte frei erfunden war. 

Update - 15:03: 

Im Falle des angeblich überfallenen 10-Jährigen gibt die Polizei Entwarnung: Der Junge hat die Geschichte offenbar frei erfunden, wie die Polizei Frankfurt mitteilt. 

Meldung vom 17. Januar Hessen/Frankfurt - Aufregung auf einem Spielplatz im Frankfurter Stadtteil Nordend: Ein Unbekannter soll am Dienstagnachmittag einen Zehnjährigen mit einem Taschenmesser bedroht haben und hat den Rucksack des Kindes klauen wollen. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Raub auf einem Spielplatz im Frankfurter Stadtteil Nordend

Was war passiert? Der Zehnjährige rannte auf einem Spielplatz im Nordend mit einem Freund um die Wette. Plötzlich tauchte der Unbekannte aus dem Gebüsch auf, bedrohte den Jungen mit einem Taschenmesser und verlangte seinen Rucksack. Doch der Raub scheiterte: Der Zehnjährige rannte schnell weg, ohne den Rucksack rauszurücken. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa zwölf bis 14 Jahre alten Jugendlichen handeln, der eine Sturmhaube getragen habe. Wohin er verschwand ist unbekannt.

Versuchter Raub auf einem Spielplatz im Nordend: Die Polizei in Frankfurt sucht Zeugen

Der Zehnjährige beschreibt den Unbekannten wie folgt: Er soll zwischen 12 und 14 Jahren alt sein, etwa 160 Zentimeter groß und schlank. Bekleidet war er mit einer Sturmhaube, einer schwarzen. hüftlangen Daunenjacke, schwarz.grauen Nike-Turnschuhen und grauen Handschuhen. Er hielt dem Zehnjährigen ein Schweizer Taschenmesser vor und sprach gebrochen Deutsch. 

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 069-75553111 zu melden. 

(red)

Lesen Sie auch: Ein Paradies für Kinder, die sich aber noch gedulden müssen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare