+
Stau in Frankfurt

Verkehr

Pendlerhochburg: 107 Stunden steht ein Frankfurter pro Jahr im Stau

Jedem Autofahrer in Frankfurt ist klar, dass er stundenlang in Staus herum steht. Aber dass es gleich 107 Stunden pro Jahr sind? Und damit sind die Frankfurter noch nicht mal am schlimmsten dran.

Stau in Frankfurt

Frankfurt - Stau und dichter Verkehr haben die Frankfurter Autofahrer im vergangenen Jahr 107 Stunden ihrer Zeit gekostet. So lange steckten sie laut einer Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix 2018 im Verkehr fest.

Alle Infos zur aktuellen Verkehrslage

Aber: Schlimmer geht immer. Mit 107 Stunden verlorener Zeit liegt Frankfurt nur auf Platz sieben der staureichsten Städte Deutschlands.  Die Stauhauptstadt ist laut der Erhebung Berlin. Dort betrug der Zeitverlust im Stau 154 Stunden. Auf den nächsten Plätzen folgen München (140 Stunden), Hamburg (139 Stunden) sowie Leipzig und Stuttgart mit je 108 Stunden. Gleichauf mit Frankfurt liegt Nürnberg. Im Schnitt verbrachten Autofahrer 2018 in den zehn aufgeführten Städten mehr als 120 Stunden im Stau.

Teure Zeit im Stau in Frankfurt

Der Verkehr stockt in Frankfurt vor allem zu Berufsverkehrszeiten

Die Staukosten beziffert Inrix in Frankfurt auf 935 Euro pro Fahrer.

Für das Ranking hat Inrix die Fahrzeiten bei Stau und zähflüssigem Verkehr mit denen bei freier Fahrt verglichen. Die Daten für dieses Ranking stammen laut Inrix aus vernetzten Fahrzeugen und von Straßenverkehrsbehörden. (dpa)

Lesen Sie über die Pendlerstadt Frankfurt auch:

Frankfurt, deine Pendler: Jürgen Emig macht Strecke

In London leben, in Frankfurt arbeiten: Der 800-Kilometer-Pendler

Osterferien 2019 in Hessen: Auf diesen Autobahnen drohen Staus

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare