+
Auf die Riedberger U-Bahn-Benutzer kommen sechs harte Wochen zu. Die Linie 8 wird komplett eingestellt.

Südbahnhof bis Heddernheimer Landstraße

U-Bahn-Sanierung: Alternativen für die sechswöchige Sperrung gesucht

Dass Frankfurts wichtigste U-Bahn-Strecke im Sommer sechs Wochen lang gesperrt werden soll, beschäftigt den Ortsbeirat 12 (Kalbach, Riedberg), der am heutigen Freitag zusammentritt. Auf der Tagesordnung stehen dann unter anderem zwei Anträge, die verhindern wollen, dass der Stadtteil abgehängt wird.

Frankfurt - Die wichtigste U-Bahn-Strecke Frankfurts, die sogenannte A-Strecke, soll im Sommer sechs Wochen lang gesperrt werden – zwischen Südbahnhof und der Station Heddernheimer Landstraße. Wegen mehrerer Sanierungsarbeiten geht dort von 1. Juli bis 12. August nichts mehr. Davon sind alle U-Bahn-Linien in die nördlichen Stadtteile betroffen, nämlich U1, U2, U3, U8 und U9.

Das treibt auch die Fraktionen im Ortsbeirat 12 (Kalbach, Riedberg) um. SPD, CDU und Grüne präsentieren jetzt mehrere Vorschläge, um die Auswirkungen abzumildern. Schließlich ist die A-Strecke mit bis zu 125 000 Fahrgästen pro Tag die meistbefahrene U-Bahn-Verbindung, auch viele Bürger aus Kalbach-Riedberg nutzen sie. Da sie die einzige Nord-Süd-Achse auf Schienen ist, können Fahrgäste nicht auf andere Linien umsteigen. U1 und U8 stellen ihren Betrieb während der Sperrung komplett ein. Die U2 verkehrt nur noch zwischen Nieder-Eschbach und Riedwiese/Mertonviertel, die U3 bedient die Strecke zwischen Oberursel-Hohemark und Ginnheim. Die U9 hingegen wird verlängert und fährt von Ginnheim aus bis Gonzenheim.

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) bietet für die Zeit der Sperrung Ersatzverkehr mit Bussen an, die tagsüber zwischen der Heddernheimer Landstraße und Konstablerwache pendeln sowie zwischen Riedwiese/Mertonviertel und Heddernheim.

Lösungsvorschlag des Ortsbeirates: Bus von Kalbach bis Frankfurter Berg

Das aber geht den Fraktionen im Ortsbeirat 12 nicht weit genug. Zwei entsprechende Anträge stehen in der heutigen Sitzung auf der Tagesordnung. Die CDU regt an, während der Sperrung eine Busverbindung zwischen der U-Bahn-Station Kalbach und der S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Berg einzurichten. Damit schaffe man eine direkte Verbindung zwischen dem P+R-Platz in Kalbach, der von vielen Pendlern genutzt werde, und der S-Bahn.

Lesen Sie auch: Streckenausbau: Betriebsstart der U5 verzögert sich

In einem weiteren Antrag äußern die Grünen im Ortsbeirat 12 die Befürchtung, dass Kalbach und Riedberg durch die Sperrung „abgehängt“ werden könnten. Um das zu verhindern, schlagen sie vor, die U2 während der Sperrung über die Station Riedwiese hinaus bis zur Haltestelle Hügelstraße fahren zu lassen. Damit schaffe man direkte Verknüpfungen mit Bussen in Heddernheim und an der Station Hügelstraße. Außerdem regen die Grünen an, dass die Ersatzbusse, die während der Sperrung zwischen Riedwiese/Mertonviertel und Heddernheim pendeln, über die Station Heddernheimer Landstraße verkehren. So knüpfe man eine Verbindung von Riedwiese und Sandelmühle mit dem U-Bahn-Verkehr via Ginnheim. Ein weiterer Vorschlag der Grünen: Die Verstärkerfahrten der Linie 16 sollen nicht bis Westbahnhof, sondern bis zum Hauptbahnhof erfolgen. Darüber hinaus sollten die Inhaber von ÖPNV-Jahreskarten, die in den von der Sperrung betroffenen Stadtteilen leben, entschädigt werden, finden die Grünen-Ortsbeiräte: zum Beispiel mit einer kostenlosen Laufzeit-Verlängerung ihrer Jahreskarten um einen Monat, „um Pendler nicht dauerhaft zu vergraulen“.

VGF verspricht Prüfung der Lösungen für U-Bahn-Sperrung im Sommer

Die SPD-Fraktion wendet sich direkt an das Verkehrsdezernat. Ihre Anregung: Während der Sperrung solle die Buslinie 251, die vom Nordwestzentrum über den Riedberg zur S-Bahn-Station Weißkirchen/Steinbach fährt, mindestens im Halbstunden-Rhythmus pendeln. Bisher verkehren die Busse hier stündlich.

Im Verkehrsdezernat und bei der VGF will man sich zu all dem noch nicht äußern. Wenn der Ortsbeirat das wünsche, würden diese Vorschläge geprüft, ob sie hilfreich und umsetzbar seien, teilte ein Sprecher des Dezernats mit. Dem Ansinnen der Grünen nach Verlängerung der U2 bis zur Hügelstraße erteilte er eine Absage: Das sei aus technischen Gründen nicht machbar, da gerade an diesem Streckenabschnitt gebaut werde.

Heute Sitzung des Ortsbeirats 12

Der Ortsbeirat 12 (Kalbach, Riedberg) tritt heute im Saal der katholischen Kirche St. Edith Stein, Zur Kalbacher Höhe 56, zusammen. Die Sitzung beginnt um 20 Uhr.

Von Brigitte Degelmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare