Baudezernent senkt Kosten

Franz-Böhm-Schule wird rechtzeitig fertig: 750 000 Euro unter Plan

  • schließen

Rechtzeitig fertig geworden und dann auch noch billiger als geplant: Für Baudezernent Jan Schneider (CDU) ist der Teilneubau der Franz-Böhm-Schule ein Erfolgsmodell.

Automobilkaufleute, Einzelhändler oder Fachangestellte für Arbeitsmarktdientsleistungen oder für die Sozialversicherung werden an der Franz-Böhm-Schule ausgebildet. Auch die Fachschulreife kann an der berufliche Schule für Wirtschaft und Verwaltung erworben werden. Jetzt hat die Schule in nur vier Monaten einen Neubau erhalten, der rechtzeitig zu Beginn des neuen Schuljahres bezogen werden konnte. Vorgefertigte Betonteile ermöglichten die kurze Bauzeit. Der veranschlagte Kostenrahmen von elf Millionen Euro wurde um 750 000 Euro unterschritten, 6,8 Prozent des Budgets. Der Neubau hat drei Vollgeschosse mit einer Höhe von 3,80 Metern und beherbergt die Fachräume für Biologie, Chemie und Physik, Religion und EDV.

Auch die Klingerschule wurde teilsaniert. Sie ist in einem ähnlichen Ausbildungfeld tätig wie die Franz-Böhm-Schule. Auch die Klingerschule qualifiziert Jugendliche und junge Erwachsene in den Berufsfeldern Wirtschaft, Verwaltung, Gesundheit und Soziales.

Das Bestandgebäude wurde 1879 als Schulgebäude errichtet, im Krieg zum Teil zerstört und 1956 wieder aufgebaut. Die beiden Bauphasen sind charakteristisch für die Architektur der Schule und zeigen zur Straßenseite die ursprüngliche historische Fassade, zur Hofseite den wieder aufgebauten Teil in der Architektur der 50er Jahre.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, von besonderem bauhistorischen Interesse sind die Fassaden zur Stadtseite von 1879, die Flure mit den original erhaltenen Kappendecken und Kreuzgratgewölbe, aber auch die Aula und das Treppenhaus aus den 50er-Jahren sowie die Wandgemälde aus der Wiederaufbauphase. Auf dem Hauptgebäude wird ein neues Dachgeschoss errichtet. Es ersetzt das alte Notdach. Das Nebengebäude erhält eine Cafeteria mit rund 50 Sitzplätzen. Im ersten Bauabschnitt wurden der westliche Teil des Gebäudes mit Verwaltung, Aufzug, Toiletten und einem Teil der Unterrichtsräume sowie der Dachgeschossneubau (ohne Ausbau) Ende Juni 2018 fertiggestellt.

Im zweiten Bauabschnitt werden bis August 2019 der östliche Gebäudeteil mit der Aula und den Unterrichtsräumen sowie das Nebengebäude saniert. Die Kosten für beide Bauabschnitte liegen bei 21,1 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare