Mit einem Blick über den Zaun kann man bereits einen Blick auf die gigantische Halle im Freibad erhaschen.
+
Mit einem Blick über den Zaun kann man bereits einen Blick auf die gigantische Halle im Freibad erhaschen.

Bäderlandschaft Frankfurt

Freibad Hausen ist unter der Haube

  • Judith Dietermann
    VonJudith Dietermann
    schließen

Von Montag an wird in der Traglufthalle geschwommen

Das ging nun aber wirklich schnell: Während vor einem Monat im Hausener Freibad noch die letzten Bahnen gezogen wurden und kurz darauf die Sommersaison zu Ende ging, ist das Becken mittlerweile unter einer gigantischen weißen Haube verschwunden. Der bereits vor zwei Jahren angekündigten Traglufthalle, die aus dem Freibad im Sommer, ein Hallenbad im Winter macht.

So sollen die durch den Abriss und Neubau des Rebstockbades verlorene Wasserflächen ausgeglichen werden - zumindest zu großen Teilen und vor allem für Schulen und Schwimmvereine, die stets auf der Suche nach freien Kapazitäten sind. Denn das dies nicht zu einhundert Prozent funktioniert, weiß auch Boris Zielinski, Geschäftsführer der Bäderbetriebe (BBF), der genau das vor wenigen Wochen im Gespräch mit dieser Zeitung betonte.

Trotzdem trage die neue Traglufthalle und die Nutzung des Beckens in der kalten Jahreszeit zu großer Entspannung bei. "Sie tut uns extrem gut", sagte er.

Einen Blick in die Halle erhaschen und die ersten Bahnen ziehen können wird man allerdings erst am kommenden Montag, 15. November. Erstmalig hat das Bad dann von 19 bis 22 Uhr geöffnet. Weitere Öffnungszeiten der Traglufthalle sind Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 9. 30 Uhr sowie von 16 bis 22 Uhr. Samstags und sonntags kann dort von 6.30 bis 22 Uhr geschwommen werden.

Neugierige haben schon jetzt die Möglichkeit zumindest von außen einen Blick auf die Halle zu erhaschen. Über den Zaun sieht man das weiße, 2,75 Millionen Euro teure Konstrukt, dass sich zwischen den Bäumen erhebt.

Wahrlich gigantisch sind die Ausmaße der Halle: 56 mal 50 Meter lang sowie zwischen zwölf und 15 Metern hoch ist die Überdachung, die sich über das gesamte Becken erstreckt. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Bäderbetriebe unter www.frankfurter-baeder.de. jdi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare