+
Antifa-Demo in Frankfurt am 25. Februar 2017

Mehr als 1000 Teilnehmer

Friedliche Antifa-Demo in Frankfurt

Zu einer Demonstration von Antifa-Gruppen "gegen faschistische Strukturen" in Frankfurt sind mehr als 1000 Menschen gekommen. Die Teilnehmer des Zuges seien auf ihrem Weg vom Südbahnhof bis zum Willy-Brandt-Platz am Samstag "sehr friedlich" gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Weder habe es Festnahmen gegeben, noch seien Gegenstände beschädigt worden. Es wurden einige Böller, Raketen und Gaskartuschen gezündet. Wir sind mit dem friedlichen Verlauf zufrieden. Die Versammlungsfreiheit zu gewährleisten, stand für uns an erster Stelle.

Zu einer Demonstration von Antifa-Gruppen "gegen faschistische Strukturen" in Frankfurt sind mehr als 1000 Menschen gekommen. Die Teilnehmer des Zuges seien auf ihrem Weg vom Südbahnhof bis zum Willy-Brandt-Platz am Samstag "sehr friedlich" gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Weder habe es Festnahmen gegeben, noch seien Gegenstände beschädigt worden. Es wurden einige Böller, Raketen und Gaskartuschen gezündet.

Wir sind mit dem friedlichen Verlauf zufrieden. Die Versammlungsfreiheit zu gewährleisten, stand für uns an erster Stelle.

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

Der Demonstrationszug, der vor allem aus schwarz gekleideten Männern bestand, führte auch am Büro des Landesverbandes Hessen der AfD vorbei. Die Polizei begleitete den Protest nicht eng, sondern in einigem Abstand. Vor dem Haus mit dem AfD-Büro aber stellten sich die Polizisten dicht an dicht und mit Schilden in der Hand auf. Die Antifa Frankfurt erklärte in ihrem Blog, die Demonstration richte sich gegen den "Rechtsruck auf allen Ebenen". Auf einem großen Banner stand: "Zusammen gegen Naziterror und Rassismus. Für eine solidarische Gesellschaft".

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare