Starfriseur Tobias Tröndle

Frisuren à la Kraut und Rüben gefragt

Seit Jahren ist Starfriseur Tobias Tröndle Frankfurts „Spitzen“-Botschafter bei hochkarätigen Modeschauen.

Seit Jahren ist Starfriseur Tobias Tröndle Frankfurts „Spitzen“-Botschafter bei hochkarätigen Modeschauen. Jetzt zeigte er im neuen „Modesalon“ der Berliner „Fashion Week“ im Kronprinzenpalais perfektioniertes Scherenhandwerk.

Im Prachtbau Unter den Linden frisierte Tröndle für fünf Designer die Models, insgesamt mehr als 60 Köpfe. Wuschelfrisuren à la Kraut und Rüben sind angesagt: „Haare, die wie ungemacht aussehen, wie von der Nacht zerzaust, sind ein großes Thema auf den Laufstegen.“ Was leicht aussieht, täuscht: „Diesen lässigen Look zu kreieren, ist mit Abstand das Schwierigste, da man hier mit viel extremeren Strukturen zu kämpfen hat.“

Mit etlichen Scherenköfferchen war Tröndles Team in die Hauptstadt gereist, für jede Show nur eine Leitfrisur. „Haare sind für die Designer ein Statement, der Spagat zwischen Natürlichkeit und Kunst muss gelingen“, so der Friseur. Unter den Models schoss Anna Ermakova , Tochter von Tennislegende Boris Becker , den Vogel ab. Die erst 14-Jährige, vom Küken zum Schwan geworden, lief ihr Debüt für ein deutsches Label. Papa Boris, sonst Stammgast der Modewoche, wurde nicht gesichtet.

Tröndle gerät ins Schwärmen: „Anna hat eine unglaubliche Aura, absolut Granate. Das Mädchen hat Zukunft. Käme sie zu mir nach Frankfurt, würde ich ihr von jeder großen Veränderung abraten. Ihre Natürlichkeit ist einfach sensationell.“

(fai)

Mehr zum Thema

Kommentare