+
Johanna Höhl mit Sohn Johannes, Tochter Anna und Dieter Müller.

500 Gäste tanzten in die goldenen 20er Jahre

  • schließen

Das Gefühl, das in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts herrschte, möchte Familie Höhl wiederbeleben. Deshalb stellte sie die „Pomp Swing Night“ auf die Beine.

Das Gefühl, das in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts herrschte, möchte Familie Höhl wiederbeleben. Deshalb stellte sie die „Pomp Swing Night“ auf die Beine. Und das bereits zum fünften Mal in der Kameha Suite. Ein besserer Ort ließe sich für eine solche Party wohl nicht finden. „Es geht uns um die wunderbare Stimmung und die glamouröse Welt damals“, sagte Johanna Höhl . „In anderen Städten gibt es solche Feste zuhauf, da wollten wir, dass Frankfurt nicht außen vor bleibt“, nannte sie die Intention hinter dem Fest, das sie mit mehr als 500 Gästen feierte.

Die meisten Nachtschwärmer erschienen in Klamotten und mit Accessoires, die an die sogenannten goldenen 20er Jahre erinnerten. So auch Johanna Höhls Tochter Anna Seibel . Sie trug Schuhe und eine Tasche ihrer Großmutter, die offenbar aus besagter Zeit stammten. „Das Kleid habe ich mir aus einem Kostümverleih hier in Frankfurt geholt, es ist aus den 30ern“, verriet sie.

(es)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare