1. Startseite
  2. Frankfurt

Gartenhütten brennen lichterloh

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Drei zerstörte Gartenhütten und rund 30 000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Brandes und für die Feuerwehr extrem schwierigen Einsatzes in der Nacht auf Sonntag.

Drei zerstörte Gartenhütten und rund 30 000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Brandes und für die Feuerwehr extrem schwierigen Einsatzes. Die Mannschaften rückten um 1.51 Uhr in der Kleingartenanlage „Am Kastanienwald“ im Stadtteil Griesheim an.

Das Feuer war in einem Anbau ausgebrochen und schnell auf die drei Hütten übergesprungen. Ein direkter Zugang war nicht möglich. Die brennenden Hütten lagen in der Mitte der Anlage, die Wege dorthin waren zu schmal für die Einsatzfahrzeuge. Deshalb musste eine 300 Meter lange Wasserversorgung aufgebaut werden. Mit drei Rohren wurde ein Löschangriff von innen und außen durchgeführt. Hierbei mussten aufwendig die Innenverkleidung und die Dächer der Hütten geöffnet werden. Erst gegen 3 Uhr war das Feuer gelöscht.

Die Aufräumarbeiten zogen sich bis fünf Uhr hin. Personen kamen nicht zu Schaden. Über die Brandursache können keine Angaben gemacht werden. 26 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim verrichteten die ungeahnte Schwerstarbeit.

Auch interessant

Kommentare