+
Katharina Krämer krault Hundedame Celina. Sie hofft, dass sich bald ein neues Zuhause für sie findet.

Tierheim Fechenheim

Gassi-Geher im Tierheim: Leine an, und los!

120

120 Hunde, 180 Katzen und rund 120 Kleintiere leben derzeit auf dem Gelände des Tierheims Fechenheim. Täglich kommen neue Bewohner dazu, werden abgegeben, einfach vor den Eingang gestellt oder als Fundtiere aufgelesen. Von da an warten sie alle auf ein neues Zuhause, einige Tiere schon mehrere Jahre. Jedes von ihnen hat seine ganz persönliche Geschichte erlebt und es verdient, ein liebevolles Frauchen, Herrchen oder gleich eine ganze Familie zu finden. Nicht immer ist die Suche danach einfach. Für ältere, kranke und unscheinbare Tiere, für große Hunde und solche, die auf der Liste der gefährlicheren Arten stehen, kann sich die Wartezeit mehrere Jahre hinziehen oder auch nie zu Ende gehen. Um das Wohlbefinden dieser Tiere kümmern sich die Mitarbeiter der Einrichtung. Unterstützt werden sie dabei von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, etwa den Gassi-Gehern. FNP-Mitarbeiterin Alexandra Flieth sprach mit sechs von ihnen und stellt ihre Schützlinge vor.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare