1. Startseite
  2. Frankfurt

Er hatte ganz bestimmtes Gepäck im Auge: Kofferdieb am Flughafen Frankfurt gefasst

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Ein Kofferdieb ist der Polizei am Flughafen Frankfurt ins Netz gegangen. Im Terminal 1 macht er mehrfach Beute.

Frankfurt – Diesmal waren weder die Fluggesellschaften noch Flughafen-Betreiber Fraport Schuld. Einige Passagiere am Flughafen Frankfurt suchten in den vergangenen Tagen und Wochen vergeblich ihr Gepäck, wie die Polizei mitteilte.

Doch die Gepäckstücke waren nicht etwa zwischen den Flughäfen verloren gegangen, im Gegenteil. Ein Mann verschaffet sich offenbar mehrfach Zutritt zu den Gepäckbändern am Terminal 1. Sein Augenmerk legte er den Angaben der Polizei Frankfurt dabei hauptsächlich „auf besonders hochwertige Koffer“ von ankommenden Passagieren einer asiatischen Airline.

Flughafen Frankfurt: Kofferdieb taucht mehrfach an der Gepäckausgabe auf

Am 7. November klickten dann am Flughafen Frankfurt die Handschellen. Die Polizisten nahmen den Mann fest, nachdem er sich abermals an den Gepäckbändern zu schaffen gemacht hatte. Der Gesamtschaden der Diebstähle des Mannes am Flughafen Frankfurt beziffert sich laut Polizei Frankfurt auf über 10.000 Euro.

Ein Kofferdieb geht der Polizei am Flughafen Frankfurt ins Netz. (Symbolfoto)
Ein Kofferdieb geht der Polizei am Flughafen Frankfurt ins Netz. (Symbolfoto) © Peter Henrich/Imago

Vor fast exakt einem Jahr erhielt ein notorischer Kofferdieb am Flughafen Frankfurt sein Urteil vom Amtsgericht Frankfurt. Der 45-Jährige muss eine zweijährige Haftstrafe absitzen, nachdem er in fünf einzelnen Taten ebenfalls Koffer im Wert von rund 10.000 Euro stahl. Dem Kofferdieb aus dem Jahr 2022 könnte nun einen ähnliche Strafe drohen.

Flughafen Frankfurt: Betreiber haftet nicht für gestohlenes Gepäck

Bei verlorenem Gepäck empfiehlt Flughafen-Betreiber Fraport eine Verlustmeldung bei der Fluggesellschaft anzuzeigen. „Einige Airlines bieten dies als Online-Prozess an, andere am Schalter in der Gepäckausgabe. Über das weltweite System zur Verfolgung und Lokalisierung von Reisegepäck kann auch noch nach mehreren Tagen nahezu jeder Koffer seinem Besitzer oder seiner Besitzerin zugeordnet werden. Es gibt hierfür die Möglichkeit, eine temporäre Adressangabe zu hinterlegen und eine Heimatadresse anzugeben, damit Ihr Gepäck wieder zu Ihnen zurückfindet“, schreibt Fraport auf ihrer Homepage.

Erst vor wenigen Tagen urteilte das Landgericht Frankfurt, dass der Flughafenbetreiber nicht für gestohlenes Gepäck haftbar gemacht werden kann. Ein Paar aus Saudi-Arabien hatte geklagt, nachdem Trickdiebe auf dem Vorfeld an das Gepäck der beiden gekommen war.

In den Sommermonaten waren die Airports wie der Flughafen Frankfurt wegen des Kofferchaos in den Schlagzeilen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion