+

Gastro-Kolumne

Genuss mit Aussicht

  • schließen

Essen mit Aussicht steht bei vielen Gästen hoch im Kurs. Die Terrasse des Frankfurter Wirtshaus bietet einen tollen Blick auf den Main,

Essen mit Aussicht steht bei vielen Gästen hoch im Kurs. Die Terrasse des Frankfurter Wirtshaus bietet einen tollen Blick auf den Main, die Dreikönigskirche und alles, was die Gegend um den Mainkai 35 sonst noch zu bieten hat. Hinter der Adresse verbirgt sich ein Neubau auf Höhe des Eisernen Stegs.

Dass die Lage am Eingang zur Altstadt sehr begehrt ist, versteht sich von selbst. „So weit wir wissen, haben sich 250 Gastronomen beworben“, sagen die Betreiber Funda und Cagdas Özdemir. „Damit wir den Zuschlag bekommen, haben wir unsere Hausaufgaben gemacht und ein durchdachtes Konzept abgegeben.“ Schließlich verfügt das Ehepaar über langjährige Erfahrung in der Gastro-Branche.

Den Anfang machte Cagdas Özdemir mit der Kayra Shisha Lounge, die er 2004 in der mittlerweile abgerissenen Zeilgalerie eröffnete. Die Sports- und Cocktailbar brachte ihm nicht nur beruflichen Erfolg, sondern auch privates Glück. Dort lernte er seine Frau kennen. Zehn Jahr später zog es die beiden auf den Riedberg, wo sie gemeinsam das Park Avenue betreiben. Mit dem Wirtshaus am Mainkai, das ihnen die Binding Brauerei verpachtete, ist im Sommer 2018 ein weiteres Projekt dazugekommen – und ein geräumiges obendrein.

Um das Lokal zu gestalten, das Platz für 160 Gäste bietet, haben sie sich professionelle Hilfe geholt. „Das Studio Terzopiano liegt in unserer Nachbarschaft“, erzählt Funda Özdemir. „Wir haben schon bei der Kayra Shisha Lounge mit ihm zusammengearbeitet.“ Nach den Vorstellungen der Auftraggeber ist ein Design entstanden, das rustikal und modern zugleich wirkt. Die Wände sind mit Backstein oder Sichtbeton verkleidet. An der Decke ziehen sich Metallstreben entlang, die an den Eisernen Steg erinnern. „Uns war es sehr wichtig, dass die Materialien in die Umgebung passen“, so die Gastronomin.

Außerdem ist die Binding Brauerei in ihrem Lokal präsent, und zwar in Form einiger historischer Ausstellungsstücke, die zuvor im Archiv der Firma lagerten. Dazu gehören die Bierfässer aus der Anfangszeit des Unternehmens und die mehr als 100 Jahre alten Bierkrüge im kleinen Biermuseum des Frankfurter Wirtshauses. Die beiden Gemälde mit Brauereimotiv sind übrigens nicht nur dekorativ: Schiebt man sie zur Seite, kommen große Flatscreens zum Vorschein, auf denen ausgewählte Fußballspiele gezeigt werden – etwa von Eintracht Frankfurt, deren Adler eine Wand schmückt.

Ein Hingucker ist auch die offene Küche, in der Benny Schmidt das Kommando führt. Der Chefkoch und sein Team haben sich auf deutsche Gerichte spezialisiert. Regionale Schmankerl wie Handkäs mit Musik und Frankfurter Schnitzel bilden den Schwerpunkt des Angebots. Halbe und ganze Hähnchen, laut Betreiber von Bauern aus der Region, lassen sich ebenfalls bestellen. „Dafür haben wir unsere Küche extra mit einem speziellen Grill ausgestattet“, sagt er. In Kürze soll die Speisekarte um Fischgerichte und mehrere Frühstücksvariationen erweitert werden. Wechselnde Kuchen für vor- oder nachmittags warten jetzt schon in einer Vitrine.

Wer Hunger auf Herzhaftes hat, kann ihn beispielsweise mit Bornheimer Tafelspitz stillen (16,40 Euro). Zum erfreulich saftigen Fleisch schmecken Meerrettichsoße mit ausreichender Schärfe sowie fein geschnippelte Karotten und Salzkartoffeln. Letztere sind auch bei der Grünen Soße unverzichtbar, die klassisch mit vier halben Eiern auf den Teller kommt (9,90 Euro). Der Frankfurter Klassiker darf beim nächsten Mal gerne noch stärker nach frischen Kräutern schmecken. Weil die Portionen ziemlich üppig ausfallen, gibt’s zum Nachtisch ein Dessert mit zwei Löffeln: kross frittierte Apfelringe, leicht knackig auf aromatischer Vanillesauce arrangiert (4,50 Euro).

Als flüssige Begleiter stehen allen voran – na, was wohl? – verschiedene Biersorten der Binding Brauerei zur Auswahl. Ihren Durst können die Gäste auch mit Braufaktum löschen, der ebenfalls zu Radeberger gehörenden Craft-Beer-Linie. Die Weinkarte listet Bekanntes aus dem Rheingau und Rheinhessen, ergänzt durch einige Erzeugnisse von jenseits der deutschen Grenzen. Das alles lässt drinnen wie draußen mit Blick auf den Main essen und trinken.

Frankfurter Wirtshaus

Altstadt, Mainkai 35, zu erreichen unter Telefonnummer (069) 29728660, montags bis sonntags von 10 bis 24 Uhr, Sitzplätze: 160 innen/220 außen, Küche: deutsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare